STAND

Die Fahrbahnen auf der Adenauerbrücke in Ulm werden verändert. Notwendig wird das laut Stadt, um die Brücke befahrbar zu halten, bis der Neubau fertig ist. Die Arbeiten haben am Montag begonnen.

Das Verkehrsamt der Stadt Ulm will in jede Fahrtrichtung die linke Spur verengen und für Lastwagen sperren. Die Lkw sollen nur noch die rechte Spur nutzen dürfen, hieß es.

Die Adenauerbrücke zwischen Ulm und Neu-Ulm (Foto: z-media_BaWü TVnews)
Die Adenauerbrücke führt zwischen Ulm und Neu-Ulm über die Donau (Archivbild) z-media_BaWü TVnews

In den letzten Monaten sei die Brücke genau untersucht worden. Den Lkw-Verkehr auf die rechte Spur zu verlegen, sei die sinnvollste Maßnahme, um das Bauwerk aus den 1950er Jahren zu entlasten. Die Arbeiten nehmen insgesamt fünf Tage in Anspruch und finden innerhalb der kommenden zwei Wochen statt, je nach Wetterlage.

Streit um den Neubau der Adenauerbrücke

Der Neubau der Adenauerbrücke zwischen Ulm und Neu-Ulm ist seit langem in Planung. Zuletzt wurde darüber diskutiert, ob in Zukunft sechs oder acht Spuren über die Donau führen sollen. Am geplanten achtspurigen Ausbau hatte es Kritik gegeben.

Mehr zum Thema

Interview mit dem Ulmer Baubürgermeister Tim von Winning Ulmer Baubürgermeister will große Lösung für Adenauerbrücke

Sechs oder besser gleich acht Spuren? Klar ist nur eines: Die Adenauerbrücke zwischen Ulm und Neu-Ulm muss neu gebaut werden. Der Ulmer Baubürgermeister Tim von Winning plädiert im SWR-Interview für Platz zum Planen.  mehr...

Gegner starten Petition gegen achtspurigen Ausbau Streit um Neubau der Adenauerbrücke zwischen Ulm und Neu-Ulm geht weiter

Rund 100.000 Autos rollen täglich über die marode Adenauerbrücke, die Neu-Ulm und Ulm miteinander verbindet. Ein Neubau ist nötig. Beide Städte wollen sie achtspurig ausbauen - doch es regt sich Widerstand.  mehr...

STAND
AUTOR/IN