STAND

Rund 90 AOK-Beschäftigte aus Ulm, Ostwürttemberg und Oberschwaben haben auf dem Ulmer Weinhof für mehr Geld demonstriert. Auch in anderen Städten im Land gingen Mitarbeiter der Krankenkasse auf die Straße.

Rund 90 AOK-Beschäftigte haben auf dem Ulmer Weinhof für mehr Geld demonstriert. (Foto: SWR, Verena Hussong)
Rund 90 AOK-Beschäftigte aus Ulm, Ostwürttemberg und Oberschwaben haben auf dem Ulmer Weinhof für mehr Geld demonstriert. Verena Hussong

Verdi rechnet damit, dass landesweit 500 Beschäftigte die Arbeit niederlegen. Die zentrale Kundgebung fand in Ludwigsburg statt. 6,8 Prozent mehr Geld, mindestens aber 250 Euro im Monat will die Gewerkschaft für die Tarifbeschäftigten erreichen. Außerdem soll der jährliche Zuschuss für Gesundheitsmaßnahmen erhöht werden.

Bislang bieten die Arbeitgeber fünf Prozent mehr Geld, bei einer Laufzeit von drei Jahren. Die Verhandlungen mit den Arbeitgebern sollen Ende Februar fortgesetzt werden.

STAND
AUTOR/IN