STAND

Der Parkplatz beim Skihang Treffelhausen im Kreis Göppingen soll gesperrt werden, um einen erneuten Ansturm zu vermeiden. Die Polizei war in den vergangenen Tagen immer wieder eingeschritten, weil vorgeschriebene Mindestabstände nicht eingehalten wurden.

Die Gemeinde Böhmenkirch (Kreis Göppingen) rechnet in den kommenden Tagen wieder mit mehr Besuchern am Ski- und Schlittenhang in Treffelhausen. Nun soll der Parkplatz dort laut Landratsamt und Polizei gesperrt werden.

Parkplatz-Sperrung soll Corona-Ansteckungsgefahr verringern

Die Behörden wollen so den Zustrom von Wintersportlern bremsen. In den vergangenen Tagen musste die Polizei wiederholt einschreiten, weil vorgeschriebene Mindestabstände nicht eingehalten wurden. Mit der geplanten Sperrung des Parkplatzes soll die Corona-Ansteckungsgefahr weiter verringert werden.Den Skihang selbst durfte die Gemeinde Böhmenkirch nicht sperren: Der Skilift ist derzeit nicht in Betrieb, der Hang gilt deshalb nicht als Sportstätte.

Andauernder Schneefall hatte auch auf der Alb am Dreikönigstag für beste Wintersportverhältnisse gesorgt. Dennoch waren am Mittwoch nicht so viele Freizeitsportler auf den Pisten, wie in den vergangenen Tagen.

Deutlich weniger Andrang als am Montag und Sonntag gabs am Feiertag am Ski-und Rodelhang in Böhmenkirch-Treffelhausen. (Foto: SWR, Walter Notz)
Deutlich weniger Andrang als am Montag und Sonntag gabs am Feiertag am Ski-und Rodelhang in Böhmenkirch-Treffelhausen. Walter Notz

Weitere Kontrollen angekündigt

Der Skihang war am Sonntag und Montag geräumt worden. Dort hatten sich am Wochenende knapp 2.000 Wintersportbegeisterte aufgehalten. Es werde auch jetzt weiter kontrolliert, ob die Corona-Vorgaben eingehalten werden, hieß es.

Kontrollen: Keine Verstöße gegen Corona-Auflagen

Am Feiertag waren zeitgleich nur rund hundert Menschen, zumeist Familien mit Kindern, in Böhmenkirch-Treffelhausen (Kreis Göppingen) und in Bartholomä (Ostalbkreis). Auch an beliebten Rodelhängen in Laichingen und Westerheim wurden nach Angaben der Polizeidirektion Ulm bei Kontrollen keine Verstöße gegen Corona-Regeln festgestellt.       

Auch in Bartholomä (Ostalbkreis) waren nur wenige Ausflügler zum Skilaufen und Rodeln. (Foto: SWR, Walter Notz)
Auch in Bartholomä (Ostalbkreis) waren nur wenige Ausflügler zum Skilaufen und Rodeln. Walter Notz

Viele Wintersportler auf der Ostalb und der Laichinger Alb

Am Skihang in Laichingen-Feldstetten zählte die Polizei am Sonntag zeitweise bis zu 500 Skiläufer und Rodler gleichzeitig. Viel Ausflugsverkehr gab es nach Angaben der Aalener Polizei auch am Wirtsberg bei Bartholomä und am Hirtenteich bei Essingen-Lauterburg.

Raus in den Schnee: Mit Schlitten ausgerüstet kamen viele Familien am Neujahrstag nach Bartholomä im Ostalbkreis (1.1.) (Foto: onw-images, Marius Bulling)
Schon am Neujahrstag herrschte zum Beispiel in Bartholomä großer Andrang. onw-images, Marius Bulling

Insgesamt hat die Polizei dort aber ein positives Fazit gezogen. Fast alle hätten sich an die geltenden Corona-Vorschriften gehalten. An den Skihängen in Westerheim und Laichingen (Alb-Donau-Kreis) reichten laut Polizei Lautsprecherdurchsagen aus, um kleinere Menschenansammlungen aufzulösen.

Winter im Kreis Göppingen

Winter im Kreis Göppingen Polizei räumt Skipiste in Böhmenkirch - weitere Kontrollen angekündigt

Wie in vielen Orten in Baden-Württemberg sind auch im Bereich der Schwäbischen Alb am Wochenende zahlreiche Ausflügler unterwegs gewesen. Auf einer Piste in Böhmenkirch (Kreis Göppingen) ging das nicht gut.  mehr...

Schwarzwald, Eifel

Nach Mahnungen aus Politik Chaos ausgeblieben: Lage in den Skigebieten am Wochenende ruhiger

In den Wintersportgebieten in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ist es am Wochenende eher ruhig geblieben. So viele Menschen wie zum Jahreswechsel sind nicht in den Schwarzwald oder die Eifel gekommen.  mehr...

Feldberg

Andrang bei Ausflugszielen Gesundheitsministerium appelliert an Schwarzwald-Besucher

Angesichts teils chaotischer Zustände im Schwarzwald durch zahlreiche Tagesausflügler hat das Landesgesundheitsministerium zu Zurückhaltung aufgerufen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN