Schild Hausarzt Praxis (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Soeren Stache)

Kampf gegen Übernahme durch Investoren

Ellwangen: Ärztegenossenschaft Virnmed gegründet

STAND
AUTOR/IN
Frank Wiesner
Frank Wiesner (Foto: SWR, SWR -  Oliver Schmid)
ONLINEFASSUNG
Rainer Schlenz
Rainer Schlenz (Foto: Spiesz-Design/Sabine Weinert-Spieß)

In Ellwangen ist am Freitag die hausärztliche Genossenschaft "Virnmed" gegründet worden. Ziel ist, die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum rund um Ellwangen sicherzustellen.

Mit einer hausärztlichen Genossenschaft will man im Ostalbkreis die medizinische Versorgung absichern. Beteiligt sind zunächst zwölf Gemeinden und drei Ärztinnen und Ärzte.

Diese Genossenschaft hat zwei Ziele: Erstens werden die Ärztinnen und Ärzte dort angestellt sein. Damit tragen sie kein unternehmerisches Risiko. Außerdem sind sie deutlich weniger mit Verwaltungsarbeiten beschäftigt, so entfällt beispielsweise die Abrechnung mit den Krankenkassen.

Auch Teilzeitarbeit und Teamwork sind für angestellte Ärztinnen und Ärzte eher möglich. Und die "Work-Life-Balance" - das Verhältnis von Arbeit und Freizeit - wird möglicherweise ausgeglichener.

Terminzettel einer Hausarztpraxis (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance | dpa | Karl-Josef Hildenbrand)
Hausarztpraxis picture alliance | dpa | Karl-Josef Hildenbrand

Zweitens sollen bestehende Arztpraxen, bei denen die Inhaber in den nächsten Jahren in Ruhestand gehen, übernommen werden.

Ärztegenossenschaft Virnmed: Kampf gegen Investoren

Zudem will die Genossenschaft der Entwicklung entgegenwirken, dass private Finanzinvestoren Praxen als Renditeobjekt aufkaufen. Das teilte der Ostalbkreis mit.

Aktuell sind im Ostalbkreis 30 Prozent der möglichen Arztsitze nicht besetzt. In den nächsten Jahren werden 50 Prozent der Ärztinnen und Ärzte, die eine eigene Praxis betreiben, in den Ruhestand gehen.

Virnmed hat sich das Ziel gesetzt, die ärztliche Versorgung im nördlichen Ostalbkreis sicherzustellen. Zunächst geht es darum zu verhindern, dass sich die Situation verschlechtert. Sollten zu den bisher drei Ärztinnen und Ärzten der Genossenschaft weitere hinzukommen, wäre das ein zusätzlicher Gewinn.

Mehr über die medizinische Versorgung im ländlichen Raum

Aalen

Ärztemangel auf dem Dorf Ostalbkreis: Mit Stipendium als Ärztin aufs Land

Die Nachfolge in Arztpraxen ist in ländlichen Gegenden oft schwierig. Mit einem Stipendium wirbt der Ostalbkreis um Studierende, die künftig als Hausärzte im Landkreis bleiben, mit Erfolg.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Bühlertann

Gegen Ärztemangel auf dem Land Bühlertann und Bühlerzell treten medizinischer Genossenschaft bei

Die Gemeinden Bühlertann und Bühlerzell sind seit Freitag Mitglieder einer Ärztegenossenschaft in Ellwangen. Damit soll die medizinische Versorgung auf dem Land gesichert werden.

SWR4 BW am Wochenende SWR4 Baden-Württemberg

Bachhagel

Suche nach Nachfolgern bislang ohne Erfolg Hausärztemangel im Bachtal verschärft sich: Ein Arzt für 6.000 Patienten

Der Kreis Dillingen leidet immens unter dem Hausärztemangel. Betroffen ist vor allem das Bachtal - dort gibt es für die rund 6.000 Patienten nur noch einen Hausarzt.