Einsätze in Schwäbisch Gmünd und in Giengen Zwei tödliche Verkehrsunfälle in der Region

Ein sechsjähriger Junge ist am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall in Giengen an der Brenz ums Leben gekommen. Auch in Schwäbisch Gmünd ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall.

In Giengen rannte laut Polizei der Junge hinter wartenden Autos unvermittelt auf die Straße. Eine herannahende Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit ihrem Wagen gegen den Sechsjährigen. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen. Um die Unfallursache zu klären, beauftragte die zuständige Staatsanwaltschaft einen Gutachter.

Ein Polizeiauto vor einer Unfallstelle (Foto: Markus Brandhuber)
Die Autofahrerin konnte auf dieser Straße in Giengen nicht mehr rechtzeitig abbremsen Markus Brandhuber

Es war der zweite tödliche Unfall in der Region am Donnerstag. Auf der B29 zwischen Schwäbisch Gmünd-Ost und Iggingen ist eine Autofahrerin aus ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr geraten.

Ein zerfetztes rotes Unfallauto auf einer Bundesstraße (Foto: onw-images.de/Marius Bulling)
Die Autofahrerin starb noch an der Unfallstelle auf der B29 onw-images.de/Marius Bulling

Dort stieß sie laut einem Polizeisprecher frontal mit einem Lastwagen zusammen. Die Fahrerin starb noch an der Unfallstelle. Die B29 musste für die Bergung komplett gesperrt werden.

STAND