Ulm Digitalisierung im Medizinstudium

Experten aus ganz Deutschland haben am Donnerstag in der Universität Ulmüber Digitalisierung im Medizinstudium diskutiert. Eine wesentliche Rolle spielte dabei das Thema Künstliche Intelligenz. So wurden unter anderem Fragen behandelt, wie: Wie wirksam ist das Lernen am Computer, das so genannte E-Learning und wie kann es weiterentwickelt werden? Dabei könne Künstliche Intelligenz das digitale Lernen beflügeln, heißt es. Auf Künstlicher Intelligenz basiert auch ein Lernprogramm für das Fach Anatomie, das an der Uni Ulm entstanden ist. Das System stellt sich auf das individuelle Vorwissen und Interesse eines jeden Studierenden ein. Das Lernprogramm wird neben Ulm auch in Freiburg genutzt und soll künftig für Medizinstudierende in ganz Baden-Württemberg sein.

STAND