Ulm Albbahn fährt ab Juni wieder von Gammertingen bis Ulm

Ab Juni fährt die Schwäbische Albbahn wieder ohne Unterbrechung von Gammertingen bis Ulm. Landesverkehrsminister Hermann hat am Mittwoch den Vertrag für die Betriebsaufnahme unterzeichnet.

Die Zeit war reif, endlich einen Vertrag zu unterzeichnen, sagte der Minister vor rund 50 Gästen. Denn damit sei nicht nur der Betrieb der Bahn für die kommenden Jahre sichergestellt, sondern auch, dass die rund 20 Kilometer lange alte Strecke zwischen Engstingen und Gammertingen wiederbelebt werde. Viermal täglich soll es dann möglich sein, von Gammertingen über Münsingen und Schelklingen nach Ulm zu kommen. Auch an den Wochenenden. Man hoffe so, den ländlichen Raum aufzuwerten, so der Minister. Die zusätzlichen Triebwagen für den neuen Fahrplan stammen von der Kaiserstuhlbahn.

Außerdem sei auch der Erhalt der Lokalbahn Amstetten-Gerstetten gesichert. Dort fährt in den Sommermonaten der Museumswagen der Eisenbahnfreunde Ulm.

STAND