500 Einsteinfiguren auf dem Ulmer Münsterplatz Hommage an eines der größten Physik-Genies

500 knapp einen Meter hohe Albert-Einstein-Skulpturen bevölkern seit Samstag den Ulmer Münsterplatz. Die Stadt will damit ihren berühmten Sohn ehren.

Ottmar Hörl hat die Kunststofffiguren gestaltet. Der 1950 geborene Konzeptkünstler ist für seine seriellen Figurenkreationen bekannt. Unter anderem hat er sich Karl Marx, Martin Luther und Richard Wagner gewidmet. Im vergangenen September hatte er durch eine Installation mit rund 600 goldenen Madonnen in Nürnberg Aufmerksamkeit erregt.

Dauer

Ulm versteht die Aktion "Mensch Albert" als Hommage an den berühmtesten Sohn der Stadt. Ulms Stadtsprecher Ingo Bergmann sagte dem SWR, Albert Einstein sei in Ulm sehr wenig präsent. Es gebe zwar einige Orte wie etwa das Geburtshaus mit einem Bilddenkmal Einsteins, "aber so wirklich auftauchen tut er nicht".

Obwohl Einstein noch als Kleinkind mit seinen Eltern nach München zog, hat er auch in späteren Jahren stets den Kontakt zu Ulm aufrechterhalten.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

"Die Stadt der Geburt hängt dem Leben als etwas ebenso Einzigartiges an wie die Herkunft von der leiblichen Mutter. Auch der Geburtsstadt verdanken wir einen Teil unseres Wesens. So gedenke ich Ulm in Dankbarkeit, da es edle künstlerische Tradition mit schlichter und gesunder Wesensart verbindet."

Albert Einstein

Die Aktion soll ein Startschuss für eine eingehende Beschäftigung mit der Person Einsteins sein. Die Einstein-Figuren sollen bis Anfang Juni auf dem Ulmer Münsterplatz stehen, wie viele es am Ende noch sein werden, hängt von der Nachfrage interessierter Käufer ab, denn die kleinen "Einsteins" sind ab sofort zu haben.

Begleitet wird die Kunstaktion von einer Ausstellung im Museum Ulm, am Sonntag begann zudem im Ulmer Stadthaus eine Gesprächsreihe über Albert Einstein. Das SWR Studio Ulm ist Medienpartner und übernimmt auch die Koordination für die Moderation der Gespräche.

STAND