Stadt reagiert auf Parkhaus-Ärger Schwäbisch Gmünd senkt Parkgebühren

Die Stadt Schwäbisch Gmünd will in ihren eigenen Parkhäusern die Gebühren senken. Damit reagiert die Stadt nach eigenen Angaben auf den Ärger über die Preiserhöhung bei einem privaten Parkhausbetreiber.

Das private Unternehmen Apcoa hatte im August die Preise in seinen Parkhäusern deutlich erhöht und zwar, wie es hieß, ohne die Stadt zu informieren. Statt wie früher 1,50 Euro kostete die erste Stunde nun 2 Euro. Auch den Flex-Tarif für 3,50 Euro für vier Stunden gab es nicht mehr. Nicht nur Autofahrer und Geschäftsleute beschwerten sich darüber, auch im Gemeinderat sorgte dies für Diskussionen. Der Verwaltungsausschuss hat nun dem Gemeinderat empfohlen, die Gebühren in den eigenen Parkhäusern zu senken.

Die erste halbe Stunde in den Parkhäusern in Schwäbisch Gmünd soll künftig umsonst sein. (Foto: dpa Bildfunk, Christoph Schmidt)
Die erste halbe Stunde in den Parkhäusern in Schwäbisch Gmünd soll künftig umsonst sein. Christoph Schmidt

Erste halbe Stunde künftig kostenfrei

Die erste halbe Stunde soll umsonst sein. Damit will man mehr Autofahrer in die städtischen Parkhäuser locken und zugleich den Parkplatz-Suchverkehr in der Innenstadt reduzieren. Außerdem strebt die Stadt an, künftig möglichst alle Parkhäuser in Schwäbisch Gmünd in Eigenregie zu betreiben.

STAND