Sieben Kontrollen in Shisha-Bars 127 Kilogramm Wasserpfeifentabak in Heidenheim und Biberach beschlagnahmt

Rund 130 Kilogramm Wasserpfeifentabak hat der Zoll bei Kontrollen in sieben Shisha-Bars in Heidenheim und Biberach beschlagnahmt. Das teilte das Hauptzollamt Ulm mit.

In allen sieben kontrollierten Shisha-Bars stellten die Zöllner Verstöße fest. Jetzt kommt einiges auf die Betreiber zu: Der Zoll leitete Strafverfahren ein wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung sowie Bußgeldverfahren, weil gegen den sogenannten Kleinverkaufsverpackungszwang verstoßen wurde.

Eine Wasserpfeife und viel Qualm (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Soeren Stache / dpa)
In allen kontrollierten Shisha-Bars in Heidenheim und Biberach stellten die Zöllner Verstöße fest picture alliance / Soeren Stache / dpa

Insgesamt beschlagnahmte der Zoll rund 130 Kilogramm Wasserpfeifentabak. Die Shisha-Bar-Betreiber gaben an, nichts von den tabakrechtlichen Vorschriften gewusst zu haben. In einer Biberacher Shisha-Bar trafen Polizeibeamte bei der gemeinsamen Kontrolle Minderjährige an und erstatteten Anzeige. Der Zoll und die anderen beteiligten Behörden kündigten an, wegen der vielen Verstöße weiterhin verstärkt Shisha-Bars zu kontrollieren.

STAND