Schwäbisch Gmünd Astronaut trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein

Der deutsche Astronaut Thomas Reiter ist am Montag in Schwäbisch Gmünd zu Gast und trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein. Reiter war in den Neunziger Jahren und 2006 auf internationalen Raummissionen unterwegs. Er unterstützt mit seinem Auftritt im Prediger in Schwäbisch Gmünd die Arbeit der Gmünder Wissenswerkstatt "Eule", die Kinder und Jugendliche an Technik und Naturwissenschaften heranführen will. Der Astronaut und heutige Koordinator der Europäischen Weltraumagentur ESA spricht zum Thema "Die Exploration des Weltraums von der ISS zu Mond und Mars". Reiters erster Weltraumeinsatz war 1995, als er zur russischen Raumstation MIR flog und dort knapp 180 verbrachte. 2006 verbrachte er ein halbes Jahr auf der ISS. Thomas Reiter wurde mit diesem Flug zum europäischen Raumfahrer mit den meisten Erfahrungen im All.

STAND