Mann blickt auf Bildschirm (Foto: SWR)

Konter des Theater auf AfD-Anfrage Theater Ulm sorgt mit Gegenfragen für Flut an Reaktionen

Die Gegenanfrage des Theaters Ulm an die AfD ist in Facebook massenhaft kommentiert worden. Die Partei wollte wissen, wie viele Künstler an staatlichen Bühnen in Baden-Württemberg Deutsche sind.

"Wie viele Mitglieder des AfD-Landesverbands sind vorbestraft wegen Gewaltverbrechen? Wie viele haben einen Schulabschluss, und wo haben sie diesen erhalten?" Mit solchen Fragen an den AfD-Landesverband hatte das Theater Ulm auf Facebook und Twitter am Dienstag eine laut Intendant Kay Metzger ironisch gemeinte "Kleine Anfrage" gestartet. Dafür gab es sehr viel Zuspruch.

Dauer
Dauer

https://www.facebook.com/theater.ulm/photos/a.116456411741824/2264210166966427/?type=3&theater

Bis Donnerstagabend wurde der Beitrag auf Facebook mehr als 4.000 Mal geteilt, auf Twitter 1.600 Mal retweetet und mehr als 5.000 Mal gelikt. Damit kontert das Theater eine AfD-Anfrage im Landtag. Die Partei wollte wissen, wie viele Balletttänzer, Sänger und Orchestermusiker an staatlichen Theatern einen ausländischen Pass und wo sie ihre Ausbildung genossen haben.

Als Reaktion auf diese geforderte Auflistung von Künstler-Nationalitäten hatten in Stuttgart auf einer Kundgebung am Samstag bereits hunderte Menschen protestiert.

STAND