Hitze in Baden-Württemberg Gefahr durch "Blow-ups": Hitze-Tempolimit auf A7 bei Aalen

Wegen der hochsommerlichen Temperaturen sind auf der A7 bei Aalen-Oberkochen (Ostalbkreis) Tempolimits eingerichtet worden. Die Hitze kann zu Schäden an der Fahrbahn führen.

Ein Loch auf einer Autobahn durch Hitze (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Große Hitze kann Schäden wie diese verursachen (Symbolbild) Picture Alliance

Die Tempolimits gelten seit Dienstag im Bereich der Anschlussstellen Aalen-Oberkochen und Feuchtwangen-West. Zwischen 10 Uhr und 20 Uhr darf dort nicht schneller als Tempo 80 gefahren werden.

Die erwarteten hohen Temperaturen führen zu Spannungen in der Fahrbahndecke, deshalb können ältere Betonfahrbahnen aufplatzen oder sich aufwölben, so das Regierungspräsidium. Diese Schäden werden "Blow-ups" genannt. Wo das passieren kann, sei nicht vorhersehbar.

Auf anderen Abschnitten wurde bereits nachgebessert

Das Tempolimit verhängt das Regierungspräsidium immer dann, wenn an zwei aufeinander folgenden Tagen die 30-Grad-Marke überschritten wird. Deshalb gilt die Geschwindigkeitsbegrenzung voraussichtlich bis zum 4. Juli. Dann soll es wieder kühler werden.

In den vergangenen Jahren waren bereits viele weitere Autobahnstrecken im Land betroffen. Die seien jedoch inzwischen saniert worden, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) dem SWR. Alte Betonplatten seien an den betroffenen Stellen durch neue ersetzt und Dehnungsfugen eingerichtet worden.

STAND