Badende Gäste in Hallenbad, Freizeitbad, Donaubad (Foto: SWR, Stefanie Raabe)

Probleme mit der Wasseraufbereitung Neu-Ulmer Donaubad teilweise gesperrt

Im Donaubad in Neu-Ulm bleiben einige Bereiche für Badegäste weiterhin gesperrt. Es gibt Probleme mit der Wasseraufbereitung. Die Eintrittspreise sind momentan reduziert.

Messungen hatten am Montagnachmittag ergeben, dass die Chlorierung in den Wasserkreisläufen für die Kinder- und Kaskadenbecken sowie für die Wasserrutschen nicht funktioniert. Wie Jochen Weis, der Geschäftsführer des Bades, dem SWR sagte, wurden diese Bereiche deshalb sofort gesperrt. Man gehe von einem technischen Defekt aus.

Reparatur erst am Mittwoch

Erst am Mittwoch könne ein Fachmann den Schaden reparieren, heißt es. Die betroffenen Bereiche sollen dann so bald wie möglich wieder frei gegeben werden. Wegen der gesperrten Kinderbecken und Rutschen zahlen Besucher des Erlebnisbades vorerst nur den halben Eintrittspreis. Freibad und Sauna sind nicht betroffen; hier gilt der normale Tarif.

STAND