Zwei schwere Unfälle Sechs Schwerverletzte auf der A8 bei Ulm

Am Mittwochabend ist es in kurzen Abständen hintereinander auf der A8 zu zwei Unfällen nahe Ulm gekommen. Zunächst fuhr ein Kleintransporter in ein Stauende und schob dabei ein Auto in einen Lkw.

An der Baustelle bei Dornstadt (Alb-Donau-Kreis) auf der A8 hatte es am Mittwochabend einen Stau gegeben. Der Fahrer eines kleinen Lastwagens übersah das Ende. Kurz vor der Abfahrt Ulm-West in Richtung München fuhr er einem Pkw auf und schob ihn fünfzig Meter weit in einen anderen Lkw, wie die Polizei mitteilte.

Das Auto wurde daraufhin noch etwa hundert Meter weitergeschoben und prallte schließlich in einen weiteren Lastwagen. Alle fünf Insassen des Pkws wurden schwer verletzt und mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die A8 wurde gesperrt, der Verkehr konnte aber auf eine Parallelfahrbahn umgeleitet werden.

Folgeunfall am Stauende

Wenig später ereignete sich ein zweiter Unfall am Stauende. Dabei krachte ein weiterer kleiner Lkw in das Stauende. Der Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Strecke in Richtung München musste für vier Stunden voll gesperrt werden.

STAND