Plakate zur Kinder- und Jugendbuchmesse KIBUM 2019 im Ulmer Stadthaus (Foto: SWR, Carola Kührig-Schlecker)

Stadthaus Ulm erwartet 10.000 Besucher Ulmer Kinder- und Jugendbuchmesse KIBUM mit viel Programm

Im Ulmer Stadthaus läuft die 23. Kinder- und Jugendbuchmesse KIBUM. Rund 2.500 aktuelle Kinder- und Jugendbücher sind ausgestellt, in denen Besucher stöbern können. Und nicht nur das.

Zum Auftakt vergab eine Jury von 160 Jugendlichen den Literaturpreis "Ulmer Unke". Dies ist nach Angaben der Organisatoren die bundesweit größte Lesejury. Der Preis für das beste Buch für Jugendliche ab 13 Jahren ging an den italienischen Autor Davide Morosinotto. Sein Roman „Verloren in Eis und Schnee“ erzählt von einem Zwillingspaar, das im Zweiten Weltkrieg aus seiner Heimatstadt Leningrad fliehen muss.

Eine Frau mit Mikrofon in der Hand (Foto: SWR, Anita Schlesak)
Ulms Kulturbürgermeisterin Iris Mann bei der Verleihung der "Ulmer Unke" Anita Schlesak

Siegerin im Bereich der Bücher für jüngere Jugendliche war die Engländerin Ali Sparkes. Ihr Buch „Fox Runner“ handelt von einem Jungen, der sich in einen Fuchs verwandeln kann.

Dauer

Messe der Visionen

"Was ist morgen? Visionen - Träume - Wünsche" - das ist in diesem Jahr der Titel der Ulmer Kinder- und Jugendbuchmesse, KIBUM. Nach Angaben der Veranstalter gibt es rund 100 Veranstaltungen, darunter Lesungen, Bilderbuchkino in Gebärdensprache, Workshops sowie Theater- und Zauberaufführungen.

Dauer

Insgesamt 2.500 Bücher stehen im Ulmer Stadthaus zum schnellen Durchblättern bereit, darunter Bilderbücher, Jugendromane, aber auch Sachbücher. Wer Lust und Zeit hat, kann länger darin lesen oder auch vorlesen.

Besucher stöbern im Stadthaus mit Blick auf das Ulmer Münster bei der KIBUM 2019 in Büchern (Foto: SWR, Carola Kührig-Schlecker)
Besucher können bei der KIBUM mit Blick auf das Ulmer Münster in den ausgestellten Büchern stöbern Carola Kührig-Schlecker

Sollten Fragen auftauchen - Fachkräfte und Ehrenamtliche helfen weiter.

STAND