Soziale Armut (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Hohe Ausgaben für Sozialhilfe Ulm zahlt 273 Euro pro Kopf

Die meisten Landkreise in der Region geben mehr Geld als im Landesdurchschnitt für Sozialhilfe aus. Entsprechende Zahlen hat am Freitag das Statistische Landesamt für Baden-Württemberg veröffentlicht.

In der Stadt Ulm zum Beispiel betrugen die Ausgaben für Sozialhilfe im vergangenen Jahr mehr als 34 Millionen Euro - oder 273 Euro pro Einwohner. Damit liegt Ulm deutlich über dem Landesdurchschnitt von 250 Euro pro Kopf. Über dem Schnitt sind die Sozialhilfekosten auch im Kreis Biberach, im Ostalbkreis und im Kreis Heidenheim.

Alb-Donau-Kreis hat wenig Sozialhilfeausgaben

Besonders günstig ist die Bilanz im Alb-Donau-Kreis. Mit 225 Euro pro Einwohner zählt man zu den Kreisen, die landesweit am wenigsten für Sozialhilfe ausgeben.

STAND