Behörde erstattet Anzeige Heidenheim: Unbekannte quälen Igel zu Tode

In Heidenheim haben Unbekannte in den vergangenen Wochen immer wieder Igel zu Tode gequält. Elf Fälle sind bekannt. Jetzt ermitteln die Behörden wegen Tierquälerei.

Die geschützten Tiere wurden in Heidenheim zu Tode gequält. Die Polizei ergänzt, dass allein am Mittwoch vier weitere tote Igel gemeldet wurden.

"Hier werden aus purer Rohheit Tiere grausam getötet."

Anja Stöckle, Veterinäramt Kreis Heidenheim

Die Tiere seien teilweise mit Kabelbindern stranguliert oder an den Pfoten zusammengebunden und den erkennbaren Wunden zufolge zu Tode getreten worden, so eine Sprecherin des Veterinäramts Heidenheim.

Unbekannte haben in Heidenheim in den vergangenen Wochen immer wieder Igel zu Tode gequält (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Karl-Josef Hildenbrand/dpa)
Unbekannte haben in Heidenheim in den vergangenen Wochen immer wieder Igel zu Tode gequält (Sujetbild) picture alliance/Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Igel ist geschützte Tierart

Nach dem Tierschutzgesetz dürfe niemand ein Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen. Polizei und Veterinäramt bitten um Hinweise. Die Behörde hat nach eigenen Angaben inzwischen Anzeige erstattet.

STAND