Premiere im Heidenheimer Brenzpark Festspielauftakt im Opernzelt

Nicht auf dem Schlossberg, sondern in einem Zirkuszelt im Brenzpark haben die Opernfestspiele in Heidenheim begonnen: mit der Kinderoper "Moses' Entscheidung" am Mittwochabend.

Die Kinderoper „Moses‘ Entscheidung“ wurde eigens für die Opernfestspiele komponiert. Sie erzählt vom Kampf des jungen Moses gegen den Pharao, seiner Auflehnung gegen Ungerechtigkeit und Tyrannei. Die Premiere war bereits vorab ausverkauft.

Veranstaltungszelt Opertzelt im Brenzpark in Heidenheim (Foto: Oliver Vogel)
Opernzelt im Brenzpark Oliver Vogel

"Zuflucht" ist Motto der Aufführung

Die Aufführung steht im Zeichen des diesjährigen Festival-Mottos „Zuflucht“, so die Organisatoren. Dabei werden Hoffnung, Angst, Verfolgung und Vertreibung thematisiert, auch in den beiden weiteren großen Operninszenierungen, den Verdi-Opern „Nabucco“ und „I Lombardi“. Mit dem aktuellen Bezug zum Weltgeschehen wollen die Organisatoren der Heidenheimer Opernfestspiele zur Diskussion anregen.

Mehr als 30 Vorstellungen

Die Opernfestspiele dauern bis zum 29. Juli. Auf dem Programm stehen insgesamt drei Opern und neun Konzerte, unter anderem Beethovens Neunte mit dem Festspielchor aus Brünn. Allein zehn Vorstellungen gibt es von Giuseppe Verdis Oper „Nabucco“. Premiere ist am 29. Juni. Die Kinderoper „Moses' Entscheidung“ wird dreizehnmal gespielt

STAND