Luftbild: Fabrikgelände und Privathäuser (Foto: Pressestelle, Zeiss AG)

Halbleiter und Medizinprodukte treiben Umsatz Gute Bilanz bei Zeiss aus Oberkochen

Rekordzahlen bei Zeiss in Oberkochen: Der Optik- und Elektronikkonzern hat am Dienstag die Bilanz des vergangenen Geschäftsjahres präsentiert. Der Umsatz kletterte auf 5,8 Milliarden Euro.

Wachstumsmotor ist nach Angaben des Unternehmens vor allem die Halbleitertechnik. Dabei geht es um die Herstellung immer kleinerer und schnellerer elektronischer Schaltkreise. Von weltweit 2.000 neuen Mitarbeitern ist die Hälfte in der Halbleitersparte beschäftigt. Auch der Bereich der Medizinprodukte wächst.

Dauer

China holt auf

90 Prozent des Umsatzes erzielt der Konzern mit Stammsitz in Oberkochen inzwischen im Ausland. Mehr als 700 Millionen Euro sind es in China, das inzwischen auf Platz zwei der wichtigsten Märkte gerutscht ist - hinter den USA.

Ein neuer Rekordumsatz

Im Geschäftsjahr 2016/2017 hatte der Umsatz von Zeiss erstmals die Fünf-Milliarden-Euro-Grenze überschritten. Im nun zu Ende gegangenen Geschäftsjahr beläuft sich der Umsatz auf 5,8 Milliarden Euro. Ein Rekord, zum neunten Mal in Folge.

Standort in Oberkochen wächst

Der Standort in Oberkochen entwickelt sich laut Vorstandschef Michael Kaschke dynamisch. Im vergangenen Geschäftsjahr seien dort 700 Mitarbeiter eingestellt worden. Auch im kommenden Jahr werde man in Oberkochen noch weiter wachsen, so Kaschke, wenn auch nicht ganz so dynamisch.

STAND