Ein umgekippter Ampelmast, das Unfallauto in Giengen an der Brenz nach einem tödlichen Unfall (Foto: Markus Brandhuber)

Aufforderung an Bürger Unfall in Giengen: Oberbürgermeister schreibt offenen Brief

Nach dem Tod eines 13-Jährigen bei einem Unfall in Giengen hat Oberbürgermeister Dieter Henle die Bürger in einem offenen Brief dazu aufgefordert, kritische Verkehrssituationen zu melden.

Damit könne die Stadt die Verkehrssituationen prüfen und gegebenenfalls sicherer machen, so Henle. Die Stadt sei um höchstmögliche Sicherheit im Straßenverkehr bemüht, heißt es in dem Brief. Dies könne verantwortungsvolle Fahrweise allerdings nicht ersetzen. Es sei wichtig, Geschwindigkeitsvorgaben zu beachten, sowie konzentriert und vorausschauend zu fahren.

18-jähriger Fahrer verursacht Unfall

Der tragische Unfall passierte am Dienstag kurz nach 7 Uhr. Nach Polizeiangaben war ein 18 Jahre alter Mann mit seinem Auto in der Innenstadt unterwegs. An einer Kreuzung wollte er abbiegen. Dabei verlor er die Kontrolle über den Wagen und sein Auto prallte gegen einen Ampelmast.

Dauer

Der Mast fiel um und traf einen 13 Jahre alten Jugendlichen, der auf dem Weg zur Schule an der Ampel wartete. Der Jugendliche wurde mit schwersten Verletzungen noch ins Krankenhaus eingeliefert. Dort starb er. Ein Gutachter soll klären, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Dauer
STAND