Herbrechtinger Stadträte gegen die Pläne Streit um Gewerbegebiet bei Giengen

Die Stadt Giengen ist überrascht von der Kritik aus dem benachbarten Herbrechtingen am geplanten Gewerbegebiet an der A7. Giengen plant einen neuen Industriepark auf eigener Gemarkung.

Die Stadt habe von Anfang an über jeden Planungsschritt informiert und offen agiert, sagte Giengens Oberbürgermeister Dieter Henle (parteilos). Es sei richtig, dass im gemeinsamen Gewerbegebiet, das Giengen und Herbrechtingen seit 20 Jahren betreiben, noch nicht alle Flächen verkauft seien, so der OB. Allerdings seien die unverkauften Flächen zu klein. Heute würden große Flächen nachgefragt.

Eine Luftaufnahme von Felder und einer Stadt im Hintergrund  (Foto: Geyer-Luftbild)
Der neue Industriepark soll rechts von der A7, gegenüber dem alten Gewerbepark entstehen (Archivbild) Geyer-Luftbild

Einige Stadträte aus Herbrechtingen sehen einen Bruch der bislang guten Zusammenarbeit mit der Nachbarstadt Giengen. Seit mehr als 20 Jahren haben beide Kommunen den gemeinsamen Industriepark an der A7. Das neue Industriegebiet auf Giengener Gemarkung wird als Alleingang verstanden.

Die Stadt Giengen will etwa 40 Hektar für Gewerbeansiedlungen schaffen. Die Anhörung aller Betroffenen endet am 5. Juli.

STAND