Baustelle auf der Autobahn (Foto: Bayerischer Rundfunk)

Reparatur nach Fahrbahnschäden A7 zwischen Dettingen und Altenstadt wieder frei

Die A7 zwischen Altenstadt (Kreis Neu-Ulm) und Dettingen (Kreis Biberach) ist am Donnerstagnachmittag wieder freigegeben worden. Die Fahrbahn hatte sich abgesenkt und musste repariert werden.

In der Nacht zu Donnerstag hatten Bauarbeiter die Fahrbahndecke in Fahrtrichtung Füssen geöffnet. Darunter befand sich ein zehn Meter breites Loch, sagte der Leiter der Autobahndirektion Kempten, Olaf Weller, dem SWR. Man habe den Hohlraum verfüllt und bis zum Nachmittag die neue Fahrbahndecke aufgetragen.

Dauer

In Fahrtrichtung Ulm konnte die A7 schon am Mittwochnachmittag wieder freigegeben werden. Bei einer Kontrolle hatte sich laut der Autobahndirektion herausgestellt, dass sich die Fahrbahn teilweise gesetzt hatte.

Dauer

Im Herbst war unter der A7 ein Wasserrohr verlegt worden, dabei sind offenbar Löcher im Damm unter dem Asphalt entstanden, also am Rand der Fahrbahn. Eine Gefahr für die Autofahrer habe nicht bestanden, die Schäden allerdings hätten schnell behoben werden müssen.

STAND