Endspiel im Gazi-Stadion WFV-Pokalfinale zwischen SSV Ulm und TSV Essingen

Finale im Stuttgarter Gazi-Stadion: Regionalligist SSV UIm 1846 Fußball trifft am frühen Samstagnachmittag auf den TSV Essingen. Die Ulmer wollen den Titel gegen den Verbandsligisten verteidigen.

Für die Essinger ist die Teilnahme am Endspiel der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Rund 1.000 Fans werden in Zügen und Bussen nach Stuttgart fahren, um dort möglichst eine Sensation zu erleben. Spieler und Trainer glauben daran, dass sie den gleichen Coup landen können, wie vor zwei Jahren der Landesligist Dorfmerkingen.

Banner kündigt das WfV-Pokalfinale des SSV Ulm gegen TSV Essingen an (Foto: SWR, Uli Zwerenz)
Uli Zwerenz

Sieger ist beim DFB-Pokal dabei

Favorit ist natürlich der SSV Ulm. Trainer Holger Bachthaler geht davon aus, dass es für sein Junge alles andere als leicht wird. Wenn sie wieder im DFB-Pokal dabei sein wollen, müssen sie den Landespokal erneut gewinnen. Im vergangenen Jahr war den Ulmern eine Sensation in der ersten Runde im DFB-Pokal gelungen: Der Regionalligist besiegte den Bundesligisten Eintracht Frankfurt mit 2:1.

Der Gewinn des WFV-Pokals lohnt sich auch finanziell. Nach Angaben des TSV Essingen werden bei einem Pokalerfolg 115.000 Euro in die Vereinskasse gespült.

STAND