Andrang beim Blumenverkauf in Schwäbisch Gmünd (Foto: SWR, Frank Polifke)

Ende der Remstal Gartenschau Viele Besucher beim Verkauf der Gartenschau-Blumen in Schwäbisch Gmünd

Eine Woche vor Ende der Remstal Gartenschau wurden am Samstag in Schwäbisch Gmünd die Pflanzen von drei Erlebnisgärten verkauft. Viele Interessierte waren schon am Morgen im Remspark auf Schnäppchenjagd.

Weit über 600 Pflanzen aus den Erlebnisgärten standen zum Verkauf, darunter etwa 120 Großpflanzen. Die teuerste Pflanze, ein Limonenbaum, wurde am Samstag für 500 Euro verkauft. Die Erlebnisgärten in Schwäbisch Gmünd waren während der Gartenschau eines der besonders stark genutzten Angebote.

Andrang beim Blumenverkauf in Schwäbisch Gmünd (Foto: SWR, Frank Polifke)
Teuerstes Angebot: Der Limonenbaum kostete 500 Euro Frank Polifke

Viele Hobbygärtner waren schon früh im Remspark, um sich umzuschauen. Die Stadt war am Samstagnachmittag zufrieden: Mehr als die Hälfte der Blumen seien verkauft worden, so eine Sprecherin. Der Rest der Blumen bleibe im Besitz der Stadt.

Remstal Gartenschau gut besucht

Die Remstal Gartenschau dauert noch eine Woche. Am Freitag hatten die Organisatoren schon Bilanz gezogen. Demnach besuchten rund zwei Millionen Gäste die bundesweit erste interkommunale Gartenschau.

STAND