Durchsuchungen in Bayerisch Schwaben Razzia gegen Drogenhandel auch im Kreis Neu-Ulm

Am frühen Mittwochmorgen sind laut Polizei im Kreis Neu-Ulm, im Kreis Unterallgäu und in Memmingen zehn Wohnungen durchsucht worden. Bei der Razzia ging es um Drogen.

Vierzig Fahnder und auch Rauschgiftspürhunde waren im Einsatz, teilte das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West mit. Die Durchsuchungen dauerten mehrere Stunden. Die Polizisten haben unterschiedlichste Drogen gefunden, darunter Haschisch, Amphetamine und mutmaßliches Drogengeld.

Drogen, Geld und Rauschgiftutensilien auf einem weißen Tisch (Foto: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)
Drogen, Rauschgiftutensilien und mutmaßliches Drogengeld: Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West hat umfangreiches Material beschlagnahmt Polizeipräsidium Schwaben Süd/West

Die Ermittlungen richteten sich gegen eine Gruppe von zehn Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 26 Jahren. Vier Verdächtige wurden festgenommen. Mittlerweile seien sie aber wieder auf freiem Fuß, so ein Polizeisprecher. Auf sie kommen nun Strafanzeigen wegen des Besitzes und des Handelns mit Drogen zu.

STAND