Ein leerer Bahnsteig am Hauptbahnhof Ulm wegen ausfallender Fernzüege (Foto: SWR, Walter Notz)

Bauarbeiten an der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm Drei Wochen lang kaum Fernzüge am Ulmer Hauptbahnhof

Harte Zeiten für Pendler: Drei Wochen lang halten kaum Fernzüge am Ulmer Hauptbahnhof. Am Sonntag haben die Bauarbeiten an der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm begonnen.

Sie sind vor allem länger unterwegs: Das berichten Pendler am Montagmorgen am Ulmer Hauptbahnhof. Weil jetzt fast ausschließlich Regionalzüge fahren, klappen auch viele Anschlüsse nicht.

Dauer

Die Arbeiten dauern laut Deutscher Bahn (DB) bis zum 15. Dezember. In dieser Zeit werden Gleise an die Neubaustrecke angebunden. Die meisten ICE- und IC-Züge werden deswegen großzügig um Ulm herum geleitet. Einige Intercity- und TGV-Verbindungen zwischen Stuttgart und München entfallen komplett.

Nur wenige Fernzüge

Laut DB gibt es aber Ausnahmen: Morgens fährt ein Intercity von Ulm nach München, ein weiterer nachmittags von München nach Ulm. Auch zwei nächtliche ICEs halten weiterhin in Ulm. Ansonsten fährt nur der Regionalverkehr den Hauptbahnhof Ulm an.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Arbeiten waren nicht zu verschieben

Die umfangreichen Gleisbauarbeiten ließen sich weder vermeiden noch verschieben, so ein Sprecher der Bahn. Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember werde im Fernverkehr wieder Ulm angesteuert. Die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm soll Ende 2022 in Betrieb gehen.

STAND