Arbeiten an der neuen Landebahn Keine Flüge am Memminger Flughafen

Am Allgäu Airport in Memmingen gibt es seit Dienstag für zwei Wochen keine Starts und Landungen. Der Flugverkehr muss wegen der Arbeiten an der neuen Landebahn gestoppt werden.

Bis zum 30. September ruht der Flugbetrieb am Memminger Flughafen. Die Start- und Landebahn wird verbreitert. Die bisherige Breite von 30 Metern entspreche nicht den internationalen und europäischen Standards, teilte ein Sprecher des Flughafens mit. Die Bahn wird auf 45 Meter verbreitert.

Die Halle des Allgäu Airports in Memmingen (Foto: dpa Bildfunk, Karl-Josef Hildenbrand/dpa)
Der Memminger Flughafen ist wegen Bauarbeiten für zwei Wochen geschlossen (Archivbild) Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Während der kommenden zwei Wochen wird die Fahrbahn außerdem auf einer Fläche von 165.000 Quadratmeter neu asphaltiert. Das entspricht 23 Fußballfeldern, so der Airport.

Flüge fallen aus oder werden verlegt

Die Fluggesellschaft Ryanair streicht während der Schließung des Memminger Flughafens alle Verbindungen. Die ungarische Billigfluglinie Wizz Air und einige Charterflieger weichen auf andere Flughäfen aus. So hat Wizz Air zum Beispiel all seine Starts und Landungen zum Bodensee-Airport nach Friedrichshafen verlegt.

Gesamtkosten von etwa 20 Millionen Euro

Neben dem Ausbau der Start- und Landebahn sollen die Gepäckhalle erweitert und ein Regenrückhaltebecken gebaut werden. Der Ausbau des Allgäu Airport kostet voraussichtlich 20 Millionen Euro. Einen Großteil übernimmt der Freistaat Bayern. Die Bauarbeiten sollen 2021 abgeschlossen sein.

STAND