Aprilscherz am geplanten Bahnhof Erst Grundsteinlegung - dann Baustopp in Merklingen?

Keltengräber an der Baustelle für den neuen Bahnhalt Merklingen - das hieße Baustopp für lange Zeit. Mit dem vermeintlichen Sensationsfund schickte die SWR Landesschau den Merklinger Bürgermeister in den April.

Eine Merklinger Gemeinderätin (Alb-Donau-Kreis) hatte sich den Aprilscherz ausgedacht: Keltengräber seien genau an der Stelle entdeckt worden, wo künftig der Bahnhof stehen soll. Und das kurz nach der Grundsteinlegung am Wochenende mit Verkehrsminister, Vertretern der Bahn und natürlich Merklingens Bürgermeister, Sven Kneipp.

Sie besprach ihre Idee mit der SWR Landesschau. Bei dem Streich am Montag haben dann tatsächlich alle mitgemacht – Bahn, Baufirma, falsche Wissenschaftler und ein paar sehr glaubwürdige Requisiten.

STAND