Ärger in Unterschneidheim im Ostalbkreis Spinner verderben Jubiläumsfest

Gefahr durch Eichenprozessionsspinner: Weil sich die Schmetterlingsraupen so stark ausgebreitet haben, musste der Fliegerverein in Unterschneidheim-Walxheim sein Fest absagen.

Pfarrer Johannes Korb bestätigte dem SWR einen entsprechenden Bericht der "Schwäbischen Post". Weder ein Vertreter des Fliegervereins noch Bürgermeister Nikolaus Ebert waren am Freitag für eine Stellungnahme erreichbar. Der Fliegerverein wollte am Wochenende eigentlich sein großes Jubiläumsfest zum 40-jährigen Bestehen des Vereins feiern. Der Flugplatz sei allerdings nur ein Ort, an dem die Gemeinde mit der gefährlichen Raupe zu kämpfen habe, zitiert die Zeitung Bürgermeister Ebert. An insgesamt 20 Stellen in Unterschneidheim treibe der Eichenprozessionsspinner sein Unwesen.

Mehrere Raupen, sogenannte Eichenprozessionsspinner an einem Baum (Foto: SWR)
Eichenprozessionsspinner an Bäumen

Bereits im Sommer konnte der Gesangverein Eintracht Geislingen sein Open-Air-Konzert nicht wie gewohnt am Stockenweiher in Walxheim geben und musste an die alte Schule ausweichen. Und auch die Eiche in der Nähe des Schulzentrums sei betroffen, so dass der Bereich abgesperrt werden musste. Die Gemeinde habe jetzt ein Unternehmen beauftragt, das die betroffenen Bäume behandeln soll. Darüber hinaus wünscht sich Bürgermeister Ebert mehr Unterstützung vom Ostalbkreis.

STAND