Brückenabriss und neues Brückengerüst Bauarbeiten behinderten Auto- und Bahnverkehr zwischen Stuttgart und Ulm

Reisende zwischen Stuttgart und Ulm mussten wegen Arbeiten an zwei Brücken am Wochenende Umleitungen und Verzögerungen in Kauf nehmen. Sowohl auf der A8 als auch bei der Bahn gab es Sperrungen.

Dauer

Ab dem frühen Samstagmorgen ging es auf der A8 Richtung Ulm ab Mühlhausen (Kreis Göppingen) nicht mehr weiter. Weil dort ein Schutzgerüst für die Filstalbrücke gebaut wird, ist der Abschnitt bis Hohenstadt noch bis Montagfrüh voll gesperrt.

Vor der Ausfahrt zur Umleitung bildeten sich sowohl am Samstag als auch am Sonntag Staus - teilweise über mehrere Kilometer. Auch auf den Nebenstrecken stockte der Verkehr, insbesondere auf Umleitungsstrecke der B466, die durch Geislingen an der Steige führt. Am ersten Aprilwochenende wiederholt sich an der Autobahn das Spiel - dann aber in der entgegengesetzten Richtung.

Bahnstrecke wegen Brückenabriss gesperrt

Auch bei Bahnreisenden war wegen einer Sperrung zwischen Stuttgart und Ulm Geduld gefragt. Bei der Bahn fielen diverse Verbindungen im Fern- und Regionalverkehr aus oder wurden umgeleitet. Reisende waren aufgerufen, sich möglichst frühzeitig zu informieren und wenn möglich auf andere Verbindungen auszuweichen.

Grund für die Sperrung der Bahnstrecke zwischen Stuttgart und Ulm ist der Abbruch einer alten Autobahnbrücke an der Anschlussstelle Ulm-West. Die Vollsperrung hat in der Nacht von Freitag auf Samstag begonnen und endet am Dienstagmorgen (26. März).

ICE-Züge werden umgeleitet

Informationen zum Schienenersatzverkehr und den Fahrplänen gibt es auf der Internetseite der Bahn. Die Interregio-Züge von Stuttgart nach Lindau fallen demnach im Abschnitt Geislingen-Ulm aus. Dort besteht ein Ersatzverkehr mit Bussen. Im Nahverkehr gibt es bis kommenden Montag keine IRE-Züge zwischen Ulm und Geislingen und auch keine Regionalbahnen nach Beimerstetten, auch hier fahren Busse.

ICE-Züge im Fernverkehr zwischen Stuttgart und München werden laut Bahn über Aalen und Donauwörth umgeleitet. Die TGV-Linie 83 zwischen Stuttgart und München fällt weg.

Bahn nutzt Sperrung für weitere Arbeiten

Nach dem Abbruch der alten Autobahnbrücke aus dem Jahr 1934 soll an gleicher Stelle ein breiteres Bauwerk entstehen. Weil wegen der Arbeiten sowieso Züge ausfallen müssen, wird für das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm der Zeitraum für Arbeiten am Ulmer Hauptbahnhof genutzt. So wird dort unter anderem eine Lärmschutzwand gebaut.

Bauarbeiter auf einer Brücke über einem tiefen Tal (Foto: SWR, Corinne Schwager)
Grund für die A8-Sperrung: Für die S21-Brücke über das Filstal wird ein Schutzgerüst gebaut Corinne Schwager
STAND