Schild Bundeskonferenz der Integrationsbeauftragten (Foto: SWR, Peter Köpple)

200 Teilnehmer bei Bundeskonferenz Integrationsgipfel in Ulm für bessere Chancen von geflüchteten Frauen

Geflüchtete Frauen müssen schneller einen Arbeitsplatz bekommen. Das forderte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Annette Widmann-Mauz (CDU) am Montag beim Integrationsgipfel in Ulm.

"Wir müssen dafür sorgen, dass besonders Frauen mit Einwanderungsgeschichte noch besser beruflich und gesellschaftlich Fuß fassen können", sagte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Annette Widmann-Mauz (CDU) am Montag. Frauen seien wichtige Motoren der Integration für die ganze Familie. Von Anfang an müssten Sprache und Werte vermittelt werden. Das sei in der Vergangenheit vernachlässig worden. Man müsse aus den Fehlern lernen, so Widmann-Mauz.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Integration mit Potentialen

Die Eingliederung von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt sieht sie auf einem guten Weg. Der baden-württembergische Integrationsminister Manne Lucha sagte, in Zeiten des Fachkräftemangels und in Erwartung eines Einwanderungsgesetzes sehe auch die Wirtschaft sehr viele Potenziale. Diese sollten zum Vorteil aller besser ausgeschöpft werden.

Mangelnde Deutschkenntnisse als Problem

"Vielfalt: Herausforderung und Chance für unser Land", so lautet das Thema der zweitägigen Konferenz. Zu den aktuellen Herausforderungen zählen etwa mangelnde Deutschkenntnisse bei vielen Zuwanderern und die Frage, wie ein gelungener Integrationskurs aussehen sollte. Die Bundeskonferenz in Ulm ist das größte Fachforum der Integrationsbeauftragen in Deutschland. Es findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt.

Dunkelhäutiger Mann mit rotem Gesetzbuch in der Hand (Foto: dpa Bildfunk, SWR, Picture Alliance)
Beim Integrationsgipfel in Ulm geht es auch um Werte und Gesetze Picture Alliance

Diskussion um Kopftuchverbot

Einmal im Jahr tauschen sich Integrationsbeauftragte mit Wissenschaftlern sowie Vertretern aus Gesellschaft und Wirtschaft aus. Gastgeberin der Konferenz ist die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Annette Widmann-Mauz. Sie sorgt derzeit mit ihrer Forderung nach Prüfung des Kopftuchverbots für muslimische Mädchen an Kindergärten und Grundschulen für Diskussionen.

STAND