Szene aus "West Side Story" im Naturtheater Heidenheim (Foto: Naturtheater Heidenheim)

100 Jahre und kein bisschen müde "West Side Story" im Naturtheater Heidenheim

Zum 100. Geburtstag bietet das Naturtheater Heidenheim nicht nur ein buntes Jubiläumsprogramm. Höhepunkt ist eines der großartigsten Musicals der Musikgeschichte: Leonard Bernsteins "West Side Story".

Es ist eine kulturelle Institution in der Region: das Naturtheater in Heidenheim. Seit genau 100 Jahren verwandeln sich Lehrer, Arbeiter und Schüler in Vampire, bucklige Glöckner oder Elfen. Singen, tanzen und spielen. Im Jubiläumsjahr zeigt das Naturtheater Heidenheim Leonard Bernsteins "West Side Story".

Schauspielerin Ursula Metzler (Foto: SWR, Frank Polifke)
Seit über 40 Jahren beim Naturtheater: Ursula Metzler spielt auch bei "West Side Story" mit. Frank Polifke

Die Handlung:

"West Side Story" erzählt die Geschichte zweier verfeindeter Gangs. Maria schwebt im siebten Himmel: Die junge Einwanderin aus Puerto Rico ist bis über beide Ohren in Tony verliebt, einen Verkäufer in einem Drugstore. Das Problem: Tony ist Amerikaner. Die Liebe der Beiden darf eigentlich nicht sein. Zumal zwei verfeindete Gangs – die amerikanischen "Jets" und die puertorikanischen "Sharks" – um die Vorherrschaft an der West Side Manhattans kämpfen. 1957 entstanden und nach wie vor topaktuell, deshalb hat Regisseurin Cornelia Härtner die "West Side Story" als Jubiläumsstück ausgesucht.

Vor dem Premierenabend am Freitag war SWR Reporter Frank Polifke bei der Generalprobe und hat mit den Beteiligten hinter der Bühne über Geschichte und Geschichten des Naturtheaters gesprochen.

Dauer

Am Freitagabend hat das Jubiläumsstück des Heidenheimer Naturtheaters Premiere: das Musical "West Side Story". Eindrücke davon gibt’s am Samstag zwischen 12:30 Uhr und 13:00 Uhr im Programm von SWR4 aus dem Studio Ulm. Wer hingehen will: Die "West Side Story" wird bis Mitte August aufgeführt. Es gibt noch Karten.

STAND