Ein Wolf in freier Wildbahn (Symbolbild) (Foto: IMAGO, IMAGO / Lehtikuva (Symbolbild))

Wildtierkamera hat Wolf fotografiert

Umweltministerium: Wolf im Zollernalbkreis gesichtet

STAND

Im Zollernalbkreis ist ein Wolf gesichtet worden. Das hat das baden-württembergische Umweltministerium mitgeteilt. Ob er noch dort ist oder inzwischen woanders, sei aktuell unklar.

Laut den Fachleuten der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) in Freiburg gilt es als sicher: Im Zollernalbkreis ist ein Wolf unterwegs gewesen und zwar außerhalb des Wolfspräventionsgebietes von Baden-Württemberg. Eine Wildtierkamera hatte am 11. November den Wolf bei Burladingen (Zollernalbkreis) fotografiert, wie das Landesumweltministerium mitgeteilt hat.

Viele offene Fragen zum Wolf im Zollernalbkreis

Viele Details seien derzeit noch unklar: beispielsweise ob es ein Männchen oder Weibchen ist, woher der Wolf kam und wo er aktuell ist. Das werde derzeit noch untersucht. Vor wenigen Wochen erst wurde ein Wolf bei Trochtelfingen (Kreis Reutlingen) beobachtet. Wer einen Wolf gesehen haben sollte, wird gebeten, sich umgehend bei der FVA in Freiburg zu melden.

Land untersucht Zusammenleben mit Wolf

Im Schwarzwald leben drei Wolfsrüden in zwei sogenannten Fördergebieten Wolfsprävention. In diesen untersucht das Land, wie man mit Wölfen zusammenleben kann. Innerhalb dieses Gebietes unterstützt das Land Tierhalter finanziell, damit sie Herdenschutzhunde und Weidezäune anschaffen und unterhalten können. Zuletzt wurden in Forbach im Nordschwarzwald Ziegen und in Seewald (Kreis Freudenstadt) Schafe von einem Wolf gerissen.

Mehr zum Wolf in BW

Tübingen

Aufnahmen in St. Johann und Lichtenstein Ein Wolf ist im Kreis Reutlingen unterwegs

Im Kreis Reutlingen wurde ein Wolf gesichtet. Wie das Umweltministerium bekanntgab, haben Wildtierkameras und ein Video das bestätigt. Ob er sich dort noch aufhält, sei unklar.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

Bad Rippoldsau-Schapbach

Wildtiere aus dem Nordschwarzwald liefern Daten für Abwehrsystem "Intelligenter" Zaun soll Wolf von Schafen fernhalten

Der Alternative Wolf- und Bärenpark im Kreis Freudenstadt ist an einem neuen Forschungsprojekt beteiligt, bei dem mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz ein Zaun gegen Wölfe entwickelt werden soll.  mehr...

Seewald

Umweltministerium gibt Ergebnisse bekannt Genanalyse: Ein Wolf hat die Schafe in Seewald gerissen

Die bei Seewald (Kreis Freudenstadt) gerissenen sechs Schafe sind einem Wolf zum Opfer gefallen. Das haben Gentests ergeben, teilte das Umweltministerium mit.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR