Kirchentellinsfurt

Widerstand gegen geplante Porsche-Batteriefabrik

STAND

Gegen die geplante Porsche-Batteriefabrik bei Kirchentellinsfurt (Kreis Tübingen) formiert sich Widerstand. Mehrere Gruppierungen stellen am Samstag am geplanten Fabrik-Standort einen offenen Brief an die Kirchentellinsfurter und Reutlinger Gemeinderäte vor. Zudem soll ein Bürgerbegehren gestartet werden. Sie befürchten „nicht absehbare Umweltschäden“ durch die Ansiedlung der Batteriefabrik von Porsche im Kirchentellinsfurter Industriegebiet Mahden. Das schreiben die Gruppierungen Parents for Future Tübingen und Reutlingen, das Bürger Projekt Zukunft Tübingen und Attac Reutlingen Tübingen. Von Porsche, heißt es weiter, sei bereits eine Erweiterung der Fabrik geplant. Diese würde unter anderem den Lebensraum vieler Arten zerstören. Das Batteriewerk soll knapp 30.000 Quadratmeter Fläche haben. Schon in drei Jahren soll es jedes Jahr rund 1.000 Hochleistungsbatterien für Autos herstellen, heißt es bei Porsche. Bund und Land fördern die neue Batterie-Fabrik in Kirchentellinsfurt mit rund 60 Millionen Euro.

STAND
AUTOR/IN