Bei einem Großbrand in einem Lebensmittelmarkt in Rüsselsheim-Königstädten waren 160 Einsatzkräfte beteiligt. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Höchste Waldbrandgefahr im Schwarzwald und auf der Alb

Mehrere Bäume bei Dornstetten in Flammen - Straße komplett gesperrt

STAND

Das Landratsamt Freudenstadt und Zollernalbkreis warnen vor erhöhter Waldbrandgefahr. In Dornstetten brannten am Dienstag mehrere Bäume. Eine Landstraße war deshalb gesperrt.

In Dornstetten im Kreis Freudenstadt musste die Landstraße in Richtung Hörschweiler wegen eines Waldbrandes am Dienstag komplett gesperrt werden. Laut Polizei brannten am Fahrbahnrand mehrere Bäume. Gegen 17 Uhr habe man das Feuer gelöscht.

Die kommenden Tage bleiben heiß

Die kommenden Tage bleiben sehr warm. Obwohl auch mit Gewittern und Regen zu rechnen ist, lassen die hohen Temperaturen die Waldbrandgefahr wieder deutlich ansteigen, so das Landratsamt Zollernalbkreis in Balingen. Die Wälder im Zollernalbkreis seien zwar nicht extrem waldbrandgefährdet, weil die Böden Wasser gut speichern könnten und weil es viele Laubbäume gebe. Aber die Hitze sorge hier vor allem in sonnigen Lagen dafür, dass die Pflanzen am Boden schnell austrocknen, so Christian Beck, Leiter des Forstamts im Zollernalbkreis.

"Jede unachtsam weggeworfene Zigarette, das aus dem Ruder gelaufene Grillfeuer oder sonstige Unachtsamkeit mit offenem Feuer im Wald kann dann verheerende Folgen haben."

Trockenes Laub und Reisig könnten schon beim kleinsten Funken Feuer fangen. Der Wind wirkt wie ein Brandbeschleuniger, um einen Flächenbrand im Wald auszulösen. Waldbesucher sollen Verhaltensregeln einhalten. Bis 31. Oktober gilt im Wald ein grundsätzliches Rauchverbot. Das Feuermachen ist nur an den offiziellen und fest eingerichteten Feuerstellen bzw. ausgewiesenen Grillstellen erlaubt. Sollte die Waldbrandgefahr weiter steigen, könnte das Grillen im Wald auch ganz verboten werden, so das Forstamt. An erlaubten Feuerstellen muss das Feuer immer beaufsichtigt und vor dem Verlassen unbedingt vollständig gelöscht werden. Verboten ist das Grillen im Wald auf mitgebrachten Grillgeräten.

Ausgetrockneter Wald (Foto: SWR, Landratsamt Zollernalbkreis, Anja Martens)
Trockener Wald bei Balingen. Die Waldbrandgefahr sei derzeit hoch, so die Behörden. Landratsamt Zollernalbkreis, Anja Martens

Rettungspunkte bei Notfällen

Offizielle Rettungspunkte im Wald, die zur Orientierung bei Unfällen oder Waldbränden genutzt werden, könnten im Bürger-Informationsportal auf der Homepage des Landratsamts abgerufen werden, Stichwort: Forstrettungspunkte Zollernalbkreis. Zudem können sie beispielsweise in der kostenfreien mobilen App "Hilfe im Wald" abgerufen werden. Diese sei in allen gängigen App-Stores verfügbar.

Neue Hitzewelle rollt an Höchste Waldbrandgefahr in BW und RLP: Das kannst du tun!

Die Temperaturen steigen in den nächsten Tagen an die 40-Grad-Grenze, Regen ist selten. Der Wald ist knochentrocken – ein Funke reicht und es brennt.  mehr...

Region Koblenz

Landkreis warnt Bürger Zweithöchste Waldbrandgefahrstufe rund um Koblenz

Hohe Temperaturen und wenig Regen sorgen im nördlichen Rheinland-Pfalz für eine erhöhte Waldbrandgefahr. Der Rhein-Lahn-Kreis warnt deswegen die Anwohner.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Baden-Württemberg

Temperaturen bis zu 40 Grad Es wird richtig heiß: Hitze trifft Baden-Württemberg in zwei Phasen - Neuer Rekord?

In den kommenden acht Tagen wird es in Baden-Württemberg extrem heiß. Auch die 40-Grad-Marke könnte laut Experten geknackt werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR