STAND

Der Uracher Wasserfall am Rande der Schwäbischen Alb bietet derzeit ein einzigartiges eisiges Schauspiel. Die Stadt warnt vor Glättegefahr und bittet dringend um Einhaltung der Corona-Regeln.

Wenn die Nächte kalt sind und das Wasser gefriert, tummeln sich am Uracher Wasserfall (Kreis Reutlingen) gerne viele Menschen um das Eis zu bewundern. So waren am Wochenende dort viele Ausflügler unterwegs, die ein seltenes Naturschauspiel bewundern wollten, nämlich die riesigen, gefrorenen Zapfen.

Appell an Vernunft

In Zeiten von Corona ist das ein Problem. Denn zu viele Menschen auf einem Haufen ist ein Verstoß gegen die Corona-Verordnungen. Am Wochenende musste die Zufahrt zeitweise gesperrt werden. Bad Urachs Bürgermeister Elmar Rebmann appelliert an die Vernunft der Besucher und warnt vor schweren Stürzen. Die Wege zum Wasserfall sind vereist. Das Betreten könnte lebensgefährlich sein.

Mehr zum Thema

Auch Helfer verletzt Schlittschuhläufer bricht in Weiher ein und stirbt im Krankenhaus

Nach einem Eisunfall in Schlier (Kreis Ravensburg) ist ein Schlittschuhläufer im Krankenhaus gestorben. Auch ein Helfer wurde verletzt. Die DLRG warnt angesichts steigender Temperaturen vor dünnen Eisflächen.  mehr...

Insel Reichenau

Eiskalter Winterspaß Eis auf dem Gnadensee bei der Insel Reichenau

Seit Tagen sind die Temperaturen am Bodensee stark unter dem Gefrierpunkt. Flüsse und Seen beginnen an den Rändern zuzufrieren. An einer ufernahen Stelle auf dem Gnadensee (Kreis Konstanz) haben sich Schlittschuhläufer auf die Eisdecke gewagt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN