Stapler von Linde und Still in der Werkshalle von KIOn. (Foto: SWR, Tobias Rager)

Gabelstapler werden weltweit verkauft

Unternehmen KION investiert Millionen in Standort Reutlingen

STAND
AUTOR/IN
Luisa Sophie Klink

Das weltweit tätige Unternehmen will 2025 expandieren und künftig noch mehr Gabelstapler unter den Namen Linde, Still & Co. produzieren. Für den Ausbau muss Wald gerodet werden.

Am Standort Reutlingen Mittelstadt will das Unternehmen seine Produktion um bis zu 60 Prozent steigern und dafür einen Betrag im unteren zweistelligen Millionenbereich investieren. Das ist die bislang größte Summe, die je in den Standort Reutlingen geflossen ist.

Neues Baugebiet geplant - Wald muss gerodet werden

Das Produktionsgelände soll mitwachsen, ein bisheriges Waldgebiet soll teilweise - 3.000 Quadratmeter - zum Baugebiet werden. Das Unternehmen plant den Wald der Stadt Reutlingen abzukaufen und mit den Bauarbeiten 2023 nach der Zustimmung aller Gremien zu beginnen. Bis dahin ist es jedoch noch ein langer Weg. Zunächst wird es ein Bebaungsplanverfahren geben, an dem Gemeinderat und Öffentlichkeit noch beteiligt werden müssen. 2025 soll die Produktion dann erhöht werden. Naturschutzrechtliche Bedenken bestünden nicht, so Reutlingens Oberbürgermeister Thomas Keck.

"Die Lagerhallen werden immer höher, da müssen auch die Gabelstapler mitwachsen", so Geschäftsführer, Volker Bonk. Bis zu 16 Meter hoch seien die höchsten. Das bisherige Werk stoße aufgrund der Größe der Hochregalstapler bereits an seine Grenzen. Bevor die Stapler verschickt werden, durchlaufen sie eine Art TÜV, werden auf Herz und Nieren geprüft und für den Transport wieder in ihre Einzelteile zerlegt. Diese Abläufe sollen durch eine höhere Produktionshalle verbessert werden.

Produktion soll hochgefahren, viel automatisiert werden

Viel soll künftig automatisiert werden, Mitarbeiter werden allerdings nicht abgebaut, vielmehr sollen noch mehr dazu kommen, so Bonk. Auf den Arbeitsmarkt soll sich die Produktionserweiterung positiv auswirken. Schon jetzt kommen mehr als 400 der Mitarbeiter in Mittelstadt aus der Stadt oder dem Kreis Reutlingen. Laut Oberbürgermeister Keck sendet KION mit der geplanten Investition ein erneut positives Signal in Richtung Konjunktur und für den Wirtschaftsstandort Reutlingen.

Mehr zum Thema Investitionen

Nagold

Vollautomatisch und noch größer Hochregallager mit sieben Gassen in Nagold

Tausende Europaletten sollen künftig schneller von Nagold in den Rest der Welt verschickt werden können. Dafür hat das Beschlagstechnik-Unternehmen sein Hochregallager erweitert.

Stuttgart / Kirchentellinsfurt

Eigentlich wollte Tübingen den Standort-Zuschlag Porsche und Customcells bauen Batterien in Kirchentellinsfurt

Die neue Batteriezellfertigung des Autobauers Porsche und des Batterieherstellers Customcells kommt in den Kreis Tübingen. Allerdings nach Kirchentellinsfurt - nicht in die Unistadt.

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

Reutlingen

Herstellung von Halbleitern soll ausgebaut werden Bosch investiert in Reutlingen über 250 Millionen Euro

Der Bosch-Konzern will wegen der Lieferkrise bei Halbleitern seine Fertigung in Reutlingen ausbauen. Er hat angekündigt, dort weitere 250 Millionen Euro zu investieren.

STAND
AUTOR/IN
Luisa Sophie Klink