Polizeihubschrauber im Flug (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jan Woitas)

Autofahrer ließ verletzte Mitfahrer zurück

Reutlingen: Suche nach geflüchtetem Unfall-Fahrer geht weiter

STAND

Die Polizei fahndet weiter nach dem Autofahrer, der in Reutlingen am frühen Mittwochmorgen einen schweren Unfall verursacht und die schwer verletzten Mitfahrer zurückgelassen hat.

Die Suche nach dem geflüchteten Fahrer blieb bislang erfolglos, meldet die Polizei. Im Laufe des Donnerstags sollen die beiden schwer verletzten Mitfahrer und der Halter des Wagens befragt werden. Der Gesuchte war in Reutlingen in der Nacht auf Mittwoch mit seinem Wagen und den zwei Mitfahrern gegen einen Baum geprallt und geflohen, ohne sich um die beiden Schwerverletzten zu kümmern. Die Polizei suchte am frühen Mittwochmorgen mit einem Hubschrauber nach dem Autofahrer.

Auto landete nach Unfall in einem Garagentor in Reutlingen

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann um kurz vor 3.30 Uhr auf der Alteburgstraße in Richtung Stadtmitte zu schnell fuhr, von der Straße abkam und mit seinem Auto gegen einen Baum prallte. Das Auto überschlug sich danach mehrfach, durchbrach einen Zaun und blieb letztendlich in einem Garagentor stecken.

Schwer verletzte Mitfahrer in Klinik

Die beiden Mitfahrer des Unfallverursachers, zwei Männer im Alter von 18 und 48 Jahre alt, kamen schwer verletzt in eine Klinik. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer auch verletzt ist. Der Sachschaden beträgt nach einer ersten Schätzung rund 45.000 Euro.

STAND
AUTOR/IN
SWR