Ukrainische Kinder und Jugendliche die vor dem Krieg geflüchtet sind bekommen in Reutlingen in Räumen des Dialog e. V. Schulunterricht (Foto: SWR, René Munder)

Ehrenamtliche Unterstützung nach der Flucht

Reutlinger Verein: Unterricht für Kinder und Erwachsene aus der Ukraine

STAND

Schule nach der Flucht – der Verein Dialog in Reutlingen bietet Unterricht für Kinder und Jugendliche aus der Ukraine. Auch geflüchtete Mütter und Großeltern lernen Deutsch.

Viele Flüchtlinge aus der Ukraine kommen mit ihren Kindern. Damit diese so schnell wie möglich wieder einen geregelten Alltag haben, kümmern sich Ehrenamtliche um Schulunterricht für die Kinder und Jugendlichen. Beim Verein Dialog in Reutlingen werden die Kinder gemeinsam mit ihren geflüchteten Mütter und Großeltern unterrichtet.

Deutschunterricht für Sofia und ihre ukrainischen Klassenkameraden.

Die 13-jährige Sofia kam vor zweieinhalb Wochen aus Ternopil in der Westukraine nach Reutlingen. Dort unterrichtet der Verein Dialog mittlerweile rund 100 Flüchtlinge vor allem im Fach Deutsch. Aber es steht auch Englisch, Mathe und Kunst auf dem Stundenplan.

"Hier ist der Unterricht viel freier und man kann sogar mit den Lehrern und Schülern lachen. In der Ukraine wollen die Lehrer nur die Inhalte vermitteln."

Deutschunterricht für alle

Auch Sofias Mutter drückt in Reutlingen die Schulbank. Denn die wenigsten Ukraineflüchtlinge können Deutsch. Für die ehrenamtlichen Lehrkräfte ist der Unterricht emotional sehr anstrengend. Denn jeder einzelne Flüchtling ist traumatisiert, egal ob jung oder alt.

"Wenn man die Augen sieht, das tut ein bisschen weh. Das kann ich so sagen."

Mit den Gedanken beim Mann in der Ukraine

Sofias Mutter, Tetjana Bobrowska, war in der Heimat selbst Lehrerin. Nun muss und will sie ganz schnell deutsch lernen wie ihre Tochter. Sie kann sich nur schwer konzentrieren. Ihre Gedanken sind oft bei ihrem Mann, der in der Ukraine geblieben ist.

"Es ist wichtig, dass der Krieg aufhört und die Leute keine Angst mehr haben müssen." 

Alt und Jung lernen gemeinsam

Seit 20 Jahren kümmert sich der Reutlinger Verein um die Unterstützung und Integration von Migranten, und nun mit aller Kraft um die Ukraine-Flüchtlinge. Die Jungen und die Älteren haben die Chance gemeinsam zu lernen. "Weil es ganz normal ist, die Kinder und Eltern in dieser Situation nicht zu trennen. Das ist sehr wichtig. Dort wo den Kindern geholfen wird, sind die Eltern auch mit ganz anderem Elan dabei", beschreibt Galina Lerner das Konzept vom Reutlinger Dialog Verein. Der Verein sucht noch nach ehrenamtlichen Lehrkräften, die unter der Woche zwischen 9 und 12 Uhr oder samstags ab 14 Uhr unterrichten können. Auch für Flüchtlinge, die Deutsch lernen wollen, gebe es momentan wieder Kapazitäten. Interessierte Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler können sich beim Verein melden.

Mehr zum Thema

Rottenburg

Nach der Flucht: Unterstützung fürs Ankommen So will die Stadt Rottenburg Kindern aus der Ukraine helfen

In Rottenburg (Kreis Tübingen) gibt es jetzt ein Angebot für geflüchtete Kinder aus der Ukraine. Unterricht und Spielgruppen sollen beim Ankommen und Deutschlernen helfen.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

Gomadingen

Weiter große Hilfsbereitschaft für ukrainische Kriegsopfer Gomadingen schickt Hilfsgüter - Nehren nimmt Kriegsflüchtlinge auf

Die Hilfsbereitschaft in der Region Neckar-Alb für die Ukraine ist groß. In Nehren trafen Flüchtlinge ein. Aus Gomadingen startete bereits der zweite Hilfstransport.  mehr...

Sigmaringen

Aktuell mehr Abgänge als Zugänge Freie Plätze für Flüchtlinge in der LEA Sigmaringen

In der vergangenen Woche war die LEA Sigmaringen noch am Rande ihrer Kapazitäten. Fast alle Plätze für Flüchtlinge waren belegt. Aktuell gibt es dort aber wieder freie Betten.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN
SWR