Markus Hirschle aus Heroldstatt trainierte im Fitnessstudio, um 180 Kilo abezunehmen (Foto: SWR, Nikolaus Rhein, SWR)

Lebensgefahr durch Übergewicht

Lkw-Fahrer von der Schwäbischen Alb: Radikal 180 Kilo abgenommen

STAND

Markus Hirschle aus Heroldstatt (Alb-Donau-Kreis) hat 280 Kilo gewogen. Als Ärzte den Tod wegen Adipositas vorhersagten, ließ er seinen Magen verkleinern und nahm radikal ab.

Der Lkw-Fahrer Markus Hirschle aus Heroldstatt (Alb-Donau-Kreis), gelegen auf der Schwäbischen Alb zwischen Münsingen (Kreis Reutlingen) und Laichingen, war durch Adipositas in Lebensgefahr geraten und hat nach einer Magenverkleinerung 180 Kilo abgenommen. Weil sich in seinem Körper Wasser angesammelt hatte, sagten die Ärzte seinen baldigen Tod voraus.

In der SWR-Landesschau berichtete der 41-Jährige über seinen Leidensweg mit Adipositas und seinen Weg zurück zu einem Körpergewicht von 100 Kilo. Im Katharinenhospital in Stuttgart ließ er sich vor fünf Jahren operativ den Magen verkleinern und stellte seine Ernährung um.

Lkw-Fahrer von der Schwäbischen Alb kam nicht mehr ins Führerhaus

Die Folgen seines Überwichts waren gravierend. Im Körper des Lkw-Fahrers sammelte sich Wasser an. In seinen Beinen bildeten sich Wasserblasen. Das Wasser drückte zudem auf Herz und Lunge. "Ich stand kurz vor dem innerlichen Ertrinken", erinnerte sich Hirschle im SWR-Interview. Dazu kamen Bluthochdruck und Diabetes. Die Ärzte hätten ihm nur noch wenige Wochen Überlebenszeit gegeben. Weil sein chronisches Übergewicht - als anerkannte Krankheit Adipositas genannt - lebensbedrohlich war, übernahm die Krankenkasse die Kosten für die Operation.

Magenverkleinerung und radikale Umstellung der Ernährung

Nach der Operation 2017 blieb von Hirschles Magen nur ein schlauchähnlicher Rest. Dadurch können Operierte in der Regel weniger essen und nehmen so weniger Kohlenhydrate und Fette auf. Hirschle sagte, er sei durch den verkleinerten Magen viel schneller satt und bekomme nicht mehr als eine Banane auf einmal runter. Was dadurch an Vitaminen und Eiweiß fehle, gleiche er mit Tabletten aus. Doch das allein reicht meistens nicht, um dauerhaft abzunehmen. Hirschle hat nach der Operation zusätzlich ein intensives Schwimmtraining begonnen und schwitzt zwei bis dreimal pro Woche im Fitnessstudio.

Bluthochdruck und Diabetes verschwunden

Weniger essen und mehr Sport haben in mehrfacher Hinsicht positive Wirkungen auf den Körper des 41-Jährigen. Die Gelenke werden weniger belastet, weil sie statt 280 nur noch 100 Kilo tragen müssen. Er habe keinen Bluthochdruck und kein Diabetes Typ 2 mehr. Es gehe ihm gut, bilanziert er rund fünf Jahre nach der Wende in seinem Leben. Adipositas-Betroffenen rät er, früh zum Arzt zu gehen, auch wenn das viel Scham und Überwindung bedeutet.

Zweifel am Wohlbefinden von adipösen Menschen

"Wenn mir eine adipöse Person sagt, dass sie sich wohl in ihrer Haut fühlt, glaube ich das nicht. Eine adipöse Person fühlt sich nicht wohl", meint Markus Hirschle. Er will nun mit seinem Schicksal und seinem Erfolg anderen von Übergewicht geplagten Menschen Mut machen. Er hätte den Kampf gewonnen, nicht nur Gewicht verloren. Hirschle will anderen zeigen, dass sie es genauso schaffen können.

Mehr zu Adipositas, zu Ursachen und Tipps zum Abnehmen

Adipositas Ursachen und Therapien von Übergewicht

Fast jeder vierte Erwachsene in Deutschland gilt als fettleibig. Ist starkes Übergewicht ein Schicksal? Was sind neben der Ernährung mögliche Ursachen? Welche Therapien helfen?  mehr...

SWR2 Leben Emma und ihre schrecklich dicke Familie – Adipositas, ein Hausbesuch

Extrem fettleibig ist Emma, wie alle in der Familie. Ihr Bruder Marvin hat sich den Magen verkleinern lassen. Und Emma isst kein Fastfood mehr. Mutter Nicole hat den Speiseplan geändert. Ein Hausbesuch von Anja Kempe.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Baden-Württemberg

Präsident der Adipositas Gesellschaft, Prof. Jens Aberle | 22.4.2022 Adipositas und Übergewicht: So klappen Abnehmen und gesund leben

Zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen in Deutschland sind übergewichtig. Ein zu hohes Gewicht kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Das können Betroffene tun.  mehr...

Leute SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR