Susanne Galla, Schulleiterin der Ferdinand von Steinbeis Schule in Tuttlingen, sitzt zusammen mit vier Schülern in einem Klassenzimmer. Alle tragen während des Unterrichts Schutzmasken. (Foto: SWR, Harry Röhrle)

Nach Todesfall an der Schule

Tuttlinger Berufsschule organisiert selbst Corona-Impfungen

STAND
AUTOR/IN

Der Landkreis Tuttlingen hat eine der höchsten Corona-Fallzahlen in Baden-Württemberg und eine der niedrigsten Impfquoten. Eine Schulleiterin hat deshalb jetzt selbst das Heft in die Hand genommen.

Susanne Galla von der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule wollte nicht mehr warten: Wer an ihrer Berufsschule in Tuttlingen unterrichtet oder unterrichtet wird, bekommt ein Impfangebot direkt von der Schule.

Video herunterladen (11,5 MB | MP4)

Über hundert Corona-Schutzimpfungen

Weit über hundert Personen haben das Angebot schon angenommen. Sie haben sich in einem Operationszentrum in der Nachbarschaft impfen lassen. Der Arzt Matthias Szabo hat dafür jeweils kurzfristig einige Stunden für Impftermine geblockt. "Wir hatten echt Glück", sagt Susanne Galla. "Das war eine Nacht- und Nebelaktion."

Auslöser: Lehrer an Covid-19 gestorben

Eingefädelt hat die Schulleiterin die Termine sehr kurzfristig, nachdem ein Lehrer aus dem Kollegium an Covid-19 gestorben war. Strenge Hygiene- und Testregeln hatte es schon zuvor gegeben, aber ab da wollte die Schulleiterin mehr.

"Corona ist jetzt hier, direkt neben mir. Und nicht nur im Fernsehen. Nicht nur im Radio. Das hat mich persönlich einfach bewegt. Jetzt ist Stopp. Jetzt stellen wir uns dagegen und brechen diese Welle."

Tod nach Corona-Infektion hat manche wachgerüttelt

Tatsächlich hat der Todesfall an der Schule manche wachgerüttelt, erzählt Berufsschüler Josua Hauser: "Es war ein Schockmoment." Mitschüler, die Corona als harmlos abtun oder für ein Ergebnis von Verschwörungen halten, habe sie aber auch weiterhin, erzählt Schülerin Prisca Flaig.

Dritte Impfaktion im Januar

Schulleiterin Galla plant indes eine dritte Impfaktion im Januar. Schon jetzt können sich alle, egal ob Lehrer oder Schülerin, im Sekretariat der Schule anmelden.

"Wir sind hier quasi schon ein kleines Impfzentrum. Wir verwalten das Ganze und vergeben Termine. Und wir werden es solange wiederholen, bis wir alle sicher sind. Das ist mein Ziel. Denn wir haben hier drin verstanden, was alles passieren kann."

Mehr zum Thema

Tübingen

Noch viele freie Termine in der Region Wo kann ich mich impfen lassen in den Kreisen Tübingen, Reutlingen, Calw und Sigmaringen?

An den Impfstandorten der Region sind derzeit noch viele Termine frei. Aber auch Aktionen ohne Termin gibt es weiterhin. Hier ein Überblick.  mehr...

Baiersbronn-Obertal

Vorzeigemodell: Mediziner zeigen, wie es klappen kann Impfen gegen Corona: Hausärzte aus Baiersbronn schaffen Impfzentrum

Im ehemaligen Schwarzwaldsanatorium in Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) haben Hausärzte ein Impfzentrum eingerichtet. Von Montag bis Samstag werden täglich 500 Impfungen angeboten.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

Baden-Württemberg

Ministerpräsident im SWR-Interview Kretschmann erneuert Impfpflicht-Wunsch: "Diese Pest hinter uns lassen"

Ministerpräsident Kretschmann verteidigt die Corona-Politik. Er spricht sich für eine Impfpflicht aus und verteidigt die Schließung von Impfzentren.  mehr...

STAND
AUTOR/IN