Seit einem Jahr genossenschaftlich geführt

Tübinger Traditionsbuchhandlung droht Insolvenz

STAND

Die Buchhandlung Gastl in Tübingen musste nach eigenen Angaben ein Insolvenzverfahren beantragen. Der Betrieb läuft aber zumindest vorerst weiter.

Sollte das Amtsgericht wegen der drohenden Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzverwalter bestellen, so ein Vorstandsmitglied, werde man versuchen, mit ihm eine dauerhafte Lösung zu finden. Die Genossenschaft wolle die Traditionsbuchhandlung jedenfalls weiterführen.

Gastl-Rettung (Foto: SWR)
Eine Buchhandlung wie früher, in der man sich nicht nur beraten lassen kann, sondern sich auch mal eine Stunde in ein Buch vertiefen möchte.

In diesem Jahr sei die Nachfrage nach Büchern nicht nur bei Gastl etwas geringer gewesen als sonst. Im Grunde genommen sei man aber mit der Nachfrage zufrieden.

Seit einem Jahr Genossenschaft der Gastl-Liebhaber

Übernommen hat die Genossenschaft, als die langjährige Inhaberin in den Ruhestand ging und keinen Nachfolger fand. Über 30 Liebhaber der historischen Buchhandlung taten sich im August 2021 zusammen, um das Geschäft fortzuführen.

Mehr über Buchhandlungen

Buchmarkt Jetzt bewerben: Bund fördert unabhängige Buchhandlungen mit 850.000 Euro

Die Bundesregierung fördert auch in diesem Jahr unabhängige Buchhandlungen mit insgesamt einer Million Euro. Diese könnten sich ab sofort um den Deutschen Buchhandlungspreis 2022 bewerben.  mehr...

Buchhandel Buchläden in Not: Zwischen Corona-Krise und Markt-Konzentration

Die Corona-Krise hat sich im Buchhandel als Beschleuniger der Marktkonzentration gezeigt: Buchhandlungen fehlt die Laufkundschaft. Der Online-Handel bei Amazon boomt, und nun schließen sich Thalia und Osiander zusammen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR