Das Kreuz der Hedinger Kirche in Sigmaringen ist bei einem Unwetter am 20.07.2022 umgeknickt. Es wurde vom Dach geborgen und liegt auf der Straße vor der Kirche. (Foto: SWR, Stefanie Assenheimer)

Schwieriges Aufräumen im Kloster Hedingen

Abgebrochenes Kreuz nach Sturm in Sigmaringen geborgen

STAND

Der Sturm hat in der Nacht auf Donnerstag ein Kreuz von der Kuppel des Klosters Hedingen bei Sigmaringen gerissen. Das Aufräumen war schwierig.

Das Kreuz war drei Meter groß. Der Sturm hat es umgeknickt wie ein Streichholz. "Über hunderte Jahre, die das Kreuz montiert ist, wurde das Holz darin marode und morsch. Der starke Wind hat ihm den Rest gegeben. Es hing nur noch am Blitzableiter", sagte Marko Hinder von der Sigmaringer Bauverwaltung dem SWR. Eine Augenzeugin hat das Abreißen des Kreuzes beobachtet.

Bergung per Hebebühne

Am Donnerstag gab es dann die Bergung. Eine Spezialfirma rückte mit einer riesigen Hebebühne an. "Das Problem war die Höhe. Das sind 45 Meter. Und da das Kreuz schon am seidenen Faden hing, war es ein Problem, es sicher nach unten zu bringen", so Hinder weiter. Das gelang schließlich. Bei der Bergung und während des Sturms gab es keine Verletzten.

Schaden wird begutachtet

Nun wird der Schaden auf der Kuppel des Klosters Hedingen begutachtet und bewertet. "Wir haben an der Kuppel keine größeren Schäden. Wie sich das aber oben gestaltet, wo das Kreuz befestigt war, das wissen wir noch nicht genau", sagt Thomas Kanya , Immobilienfachwirt des Hauses Hohenzollern. Die Adeligen sind Eigentümer des Klosters.

Mehr zum Sturm

Baden-Württemberg

Feuerwehren an mehreren Orten im Einsatz Unwetter über BW: Tödlicher Unfall und brennende Gebäude

Heftige Gewitter mit Starkregen sind am Mittwochabend über Baden-Württemberg gezogen. Die Stürme zerstörten Gebäude, es kam zu Bränden durch Blitzeinschläge. Ein Mann starb bei einem Unfall.  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Sigmaringen

Viele Einsätze und tödlicher Unfall wegen Unwetter Gewittersturm sorgt für Schäden am Neckar und auf der Alb

Das heftige Gewitter am Mittwochabend hat für viele Einsätze der Rettungskräfte gesorgt. In den Kreisen Tübingen, Reutlingen und Zollernalb war die Feuerwehr zeitweise im Dauereinsatz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR