Teilnehmende des Stocherkahnrennens in Tübingen fahren mit ihren Booten über den Neckar. (Foto: SWR)

Großes Spektakel auf dem Neckar

Nach Corona-Pause: Stocherkahnrennen in Tübingen - Gewinner stehen fest

STAND

An Fronleichnam wurde auf dem Tübinger Neckar wieder das traditionelle Stocherkahnrennen ausgetragen. Das heißt: Lebertran für die Verlierer und Spanferkel für das schönste Kostüm.

Statt ruhig über den Neckar zu gleiten, war diesmal Eile angesagt: 43 Stocherkähne haben sich am Donnerstag auf dem Fluss in Tübingen ein Rennen geliefert - zehn weniger als in den Jahren zuvor. Die mit je acht Menschen besetzten Boote fuhren bei bestem Sommerwetter und vor den Augen vieler Schaulustiger an der Neckarinsel im Stadtzentrum entlang. Dabei ging es nicht immer ohne Gedränge und vollen Körpereinsatz zur Sache - inklusiver feuchter Abkühlung.

Ziel der Tübinger Fachschaften, Vereine und Verbindungen: schnell und ohne Blessuren um die Neckarinsel stochern, die knapp zwei Kilometer lange Strecke meistern - und natürlich gewinnen.

Eindrücke vom Stocherkahnrennen im Video:

Video herunterladen (6,5 MB | MP4)

Tübingen: Ein Fass Bier für das Siegerteam

Den Sieg eingefahren hat in diesem Jahr der Kahn des Studierenden-Vereins Nicaria. Die Kahn-Besatzung darf sich über ein Fass Bier freuen. Das Verliererteam, die Landsmannschaft Ghibellinia, hingegen muss Lebertran trinken, darf aber im kommenden Jahr das Rennen ausrichten.

Der Startschuss zum Rennen war um 14 Uhr, gegen 15:30 Uhr fand die Siegerehrung statt. Tausende Zuschauerinnen und Zuschauer haben an dem Spektakel auf dem Neckar teilgenommen - schätzungsweise aber etwas weniger als in den Vorjahren.

Die Gewinner des Stocherkahnrennens in Tübingen 2022 (Foto: SWR, SWR)
Die Sieger des Tübinger Stocherkahnrennens 2022: das Team des Studierenden-Vereins Nicaria. SWR

Stocherkahnrennen: Auch das Kostüm zählt

Vor dem Startschuss zum Rennen fand auf einem Floß vor Tübingens Neckarfront die Kostümparade der Kahnbesatzungen statt. Hierbei haben sich einige etwa als Zauberer, 80er-Jahre-Fans und Co. verkleidet und sich samt ihrer Boote den Zuschauerinnen und Zuschauern vorgestellt. Den Titel in dieser Kategorie sicherte sich das Team der Fachschaft Geowissenschaften der Universität Tübingen mit dem Motto "Hogwarts Express" aus den bekannten "Harry Potter"-Filmen.

Die Highlights des diesjährigen Stocherkahnrennens in der Bildergalerie:

Stocherkahnrennen Tübingen (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Christoph Schmidt)
Verschiedene Teams fahren mit ihren Stocherkähnen auf dem Neckar in Tübingen um die Wette. In diesem Jahr waren wieder rund 40 Stocherkähne mit je acht Menschen an Bord dabei. picture alliance/dpa | Christoph Schmidt Bild in Detailansicht öffnen
Die Teams präsentieren vor dem Rennen bei einem Kostümwettbewerb den Schaulustigen ihre Kostüme. Auf diesem Boot geht es um die 80er Jahre. picture alliance/dpa | Christoph Schmidt Bild in Detailansicht öffnen
Dieses Team der Fachschaft Geowissenschaften hat mit dem Motto "Hogwarts Express" aus den bekannten "Harry Potter"-Filmen den Kostümwettbewerb gewonnen. picture alliance/dpa | Christoph Schmidt Bild in Detailansicht öffnen
Die Teilnehmenden kämpfen sich durch eine besonders Enge stelle, während die Zuschauer und Zuschauerinnen auf der Neckarbrücke sie kräftig anfeuern. SWR Bild in Detailansicht öffnen
Diese beiden Teams kämpfen mit ihren Stocherkähnen um die vorderen Platzierungen. picture alliance/dpa | Christoph Schmidt Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN