2022 findet der Sebastian Blau Preis als Wettbewerb für Filmemacher statt. (Foto: schwäbische mund.art e.V)

Acht Mundart-Filme stehen in der Endauswahl

Die Finalisten des Sebastian Blau Preises für schwäbische Mundart stehen fest

STAND

Am 23 Oktober wird im Rottenburger Kino Waldhorn der Sebastian Blau Preis 2022 verliehen. Acht Filme haben es in die Endauswahl geschafft.

50 Filmemacher und Filmemacherinnen hatten sich auf den Sebastian Blau Preis 2022 beworben. Sieben der Filme nominierte die Jury für die Endauswahl. Einen weiteren Film kürte das Publikum. Es konnte aus 30 Filmen auswählen, die seit Anfang Juni im Internet zu sehen waren. Der Sieger dieses Internet-Preises kam auch in die Endauswahl. Bei der Preisverleihung im Kino Waldhorn in Rottenburg werden Kurzfassung der acht Filme gezeigt.

Folgende Filme wurden nominiert:

  • ADVENT-SERIE von Martin Wangler (Breitnau)
  • AUF DER SCHWÄBISCHEN EISENBAHN von Jo Brösele (Schemmerhofen)
  • DER KNECHT von Clara Schemmel und Jakob Maria Lott (Wien)
  • EIN FILM ÜBER JOSEF EBERLE von Patrick Nagel (Rottenburg)
  • IM BERG DAHUIM von Thomas Rickenmann (Ulisbach)
  • MACH'S LICHT AUS! von Paul Beck (München)
  • RANZAWAI von Adelheid Widmaier (Weissach im Tal)
  •  THADDÄUS TROLL von Frieder Scheiffele (Dettingen/Erms)

Sebastian Blau Preis wird in wechselnden Kategorien vergeben

Der Sebastian-Blau-Preis geht auf den Rottenburger Schriftsteller und Journalisten Josef Eberle zurück. Er war unter dem Pseudonym Sebastian Blau einer der bedeutendsten Dialektdichter der deutschen Literaturgeschichte. Zu seinem Gedenken schreibt der Verein "schwäbische mund.art" seit 2002 alle zwei Jahre einen Mundartwettbewerb aus, abwechselnd in den Sparten Literatur, Lied, Kabarett und Film.

In diesem Jahr waren neben schwäbischen auch alemannische Wettbewerbs-Beiträge zugelassen, deshalb gab es auch Filme aus Bayern, der Schweiz und Österreich. Ziel des Preises ist es, die schwäbische und alemannische Mundart in Film, Fernsehen und Internet zu fördern. Dank Sponsoren wurde das Preisgeld nach Angaben des Vereins in diesem Jahr auf 13.000 Euro verdoppelt.

Weitere Artikel zu Mundart und Dialekt

Rottenburg

Wettbewerb für Mundart-Filme Sebastian-Blau-Filmpreis startet Online-Abstimmung

Der renommierte Sebastian-Blau-Preis für schwäbische Mundart wird in diesem Jahr an Filmemacher vergeben. Im Vorfeld startet jetzt die Online-Abstimmung für den Publikumspreis.  mehr...

Liedermacher, Schauspieler und Puppenspieler Pius Jauch

Der Rottweiler Liedermacher Pius Jauch ist viel rum gekommen - auch sprachlich. Nach englischen und hochdeutschen Liedern hat er erst spät angefangen, in seinem Dialekt zu singen.  mehr...

Tübingen

Alte Orts-Mundarten gehen verloren Tübinger Studie: Lob kann gefährdeten Dialekt bei Kindern bewahren

Jungen und Mädchen in Baden-Württemberg sprechen kaum noch Dialekt. Das hat eine landesweite Studie der Universität Tübingen ergeben. Wichtig sei die Einstellung zum Dialekt.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz SWR Aktuell

STAND
AUTOR/IN
SWR