Hauptversammlung des Schwäbischen Albvereins in Pfullingen

First Lady Kretschmann ehrt wandernde Kinder

STAND

Neugier und Verständnis für die Natur wecken, Lernzeit im Freien verbringen, Erlebtes dokumentieren: Darum ging es bei einem Schulwanderwettbewerb des Schwäbischen Albvereins.

Am Sonntag bei der Hauptversammlung des Vereins in Pflullingen war die Siegerehrung. Schulklassen unter anderem aus Reutlingen, Metzingen oder Erdmannhausen bei Ludwigsburg bekamen Preise. Überreicht wurden sie von Gerlinde Kretschmann, der Frau des Ministerpräsidenten. Insgesamt betrug das Preisgeld 2.000 Euro.

Gruppenbild mit Gerlinde Kretschmann, dem Albverein und Gewinner-Kindern in Pfullingen (Foto: SWR, Peter Binder)
Gerlinde Kretschmann ist Schirmherrin des Wettbewerbs. "Auch, wenn es gerade nicht regnet", erklärte sie den Kindern. Peter Binder

Kein sportlicher Wettbewerb

Viele Kilometer in wenig Zeit? Darum geht es nicht beim Schulwanderwettbewerb, den der Schwäbische Albverein regelmäßig ausschreibt. Vielmehr sollten die Schülerinnen und Schüler ihre Erlebnisse auf Wanderungen mit der Klasse in Bildern, Texten und Interviews dokumentieren.

Bearbietetes Foto mit der Flugkurve einer unsichtbaren Mücke (Foto: SWR)
Teil einer preisgekrönten Dokumentation: "Etwa so fliegt die Mücke im Wald. Sie war zu schnell - wir konnten sie nicht fotografieren." Es mussten nicht alle Beiträge beim Schulwanderwettbewerb bierernst sein. Es ging ja darum, Freude an der Natur zu wecken.

Nicht nur Werbung für Vereins-Nachwuchs

Der Verein legt Wert auf die Feststellung, dass es ihm mit dem Wettbewerb weniger darum geht, jüngere Mitglieder zu werben. Entscheidender sei es, bei Kindern die Liebe zur Natur zu wecken, für Gelegenheit zu sorgen, dass sie raus in die Natur gehen und dort Erlebnisse haben wie Geländespiele oder Pizza-Bereitung am Lagerfeuer.

Artenschutz vorantreiben

Albvereins-Präsident Hans-Ulrich Rauchfuß will, dass die nächste Generation aktiv erfahren kann, was es in der Natur Schönes gibt. So könne man sie beispielsweise auch für Umwelt- und Artenschutz interessieren.

Gerlinde Kretschmann betont als Schirmherrin des Wettbewerbs, dass auch Kinder im unmittelbaren Naturerlebnis Distanz zur Hektik des Alltags aufbauen und Kraft tanken können. Die ehemalige Grundschullehrerin rät Eltern, mit den Kindern nicht nur Wanderungen mit interessanten Zielen wie Höhlen oder Ruinen zu machen, sondern auch solche, bei denen bereits die Wege interessant sind.

Natur tut auch Kindern gut

Gerlinde Kretschmann hält bewusste Begegnungen mit Pflanzen- und Tierwelt für sehr wichtig für die jungen Menschen. Dazu komme, dass sie jungen Menschen nur das schützen werden, was sie kennengelernt haben.

Mehr zum Schwäbischen Albverein

Reutlingen

Beliebtes Ausflugsziel des Schwäbischen Albvereins Wanderheim auf dem Roßberg über Reutlingen wieder offen

Nach einem Jahr Pause hat das beliebte Wanderheim des Schwäbischen Albvereins auf dem Roßberg bei Reutlingen wieder geöffnet. Zwei Gastronomie-Profis ermöglichen die fröhliche Einkehr.  mehr...

Bad Niedernau

Schnupperkurs im Wald bei Bad Niedernau Schwäbischer Albverein zeigt, wie man Wege pflegt

Der Schwäbische Albverein kümmert sich um viele Kilometer Wanderwege. Dabei muss ein Wegewart einiges beachten. Was, haben Interessierte in Bad Niedernau am Wochenende erfahren.  mehr...

STAND
AUTOR/IN