STAND

Zwei Klassen aus der Region haben beim Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für Politische Bildung abgeräumt. Reutlinger Schüler beschäftigten sich mit Antisemitismus, Rottenburger mit dem Thema Respekt.

Eine Klasse der evangelischen Grund- und Realschule Reutlingen hat mit einer ausgedachten Zeitung über den antisemitischen Anschlag auf eine Synagoge in Halle gewonnen. Sie erhält 2.000 Euro Preisgeld.

Gutes Benehmen im Film

Eine Schulklasse der Carl-Josepf-Leiprecht-Schule aus Rottenburg im Kreis Tübingen hat sich mit vielen anderen Klassen in ganz Deutschland mit dem Thema "Gutes Benehmen" beschäftigt. Die 6a drehte einen Kurzfilm über das Thema und überzeugte damit die Jury. Sie darf nach Bonn fahren.

Dauer

Respektvolles Miteinander

Im Film geht es um ein Mädchen, das mit Benimm-Regeln konfrontiert wird, sich aber ständig falsch verhält. So verweigert sie einem alten Herren den Platz an einer Bushaltestelle oder wirft eine Getränkedose achtlos ins Gebüsch. Das Mädchen wird von ihren Mitmenschen darauf angesprochen und ist entprechend genervt. Ein Engel zeigt dem Kind, wie streng es früher war und dass ein respektvoller Umgang für alle besser ist.

Die Rottenburger Schüler schrieben das Drehbuch selbst und filmten. Das sei nicht immer leicht gewesen, so Klassensprecher Mika. Spaß aber habe es gemacht. 

STAND
AUTOR/IN