STAND

Am 15. Januar soll das Reutlinger Kreisimpfzentrum in Betrieb gehen. Zurzeit laufen noch die Vorbereitungen. Künftig können sich dann die Menschen im Kreuzeichestadion impfen lassen.

Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen, so der Reutlinger Landrat Thomas Reumann. Die Räume im Inneren des Stadions sind eingerichtet und die Abläufe seien geklärt. Am 15. Januar werde man startklar sein. Am wichtigsten sei ihm, dass die Menschen ausreichend informiert werden. Es soll keine Panik entstehen, wenn man nicht sofort einen Termin bekommt. Der Impfstoff sei begrenzt. Daher rechnet das Landratsamt mit zunächst 180 Impfungen pro Woche.

"Wir wollen, dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen".

Thomas Reumann, Reutlinger Landrat

Anmeldung und Terminvergabe gehen wie überall nur über die Hotline 116 117 oder über das Internet. Alle Impfwilligen kämen zum Zug, so Reumann. Bereits am Start sind die mobilen Impfteams im Kreis Reutlingen. 2.300 Bewohner der Alten- und Pflegeheime bekommen dadurch eine kostenlose Corona-Impfung angeboten.

Tübingen

Corona-Impfungen haben begonnen 92-Jährige aus Pflegeheim in Nehren war die Erste

Im Kreis Tübingen haben mobile Teams mit der Corona-Impfung in Pflegeheimen begonnen. In der Tübinger Paul Horn-Arena, dem Impfzentrum des Regierungsbezirks und des Landkreises, soll es Anfang Januar losgehen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN