Ausbau Bahnhof Dettingen-Gsaidt (Foto: SWR)

Zweckverband Regionalstadtbahn Neckar-Alb

Regionalstadtbahn soll auch ohne Tübinger Innenstadtstrecke kommen

STAND

Der Zweckverband Regionalstadtbahn Neckar-Alb hat nach dem "Nein" zur Tübinger Innenstadtstrecke Position bezogen: An der Regionalstadtbahn wird weitergebaut und weitergeplant. Für das Verkehrsproblem in Tübingen müssten jetzt andere Lösungen her.

Die Innenstadtstrecken seien es, die das Projekt zur Regionalstadtbahn machten, sagte der Geschäftsführer des Zweckverbands, Tobias Bernecker, vor Journalisten. Nun gebe es eine neue, zusätzliche Aufgabe: Wie das Tübinger Verkehrsproblem lösen? Denn für die vielen Pendler müssten Angebote her.

"Wir haben auf der Innenstadtstrecke mit bis zu 30.000 Fahrgästen am Tag gerechnet. Für sie brauchen wir jetzt andere Lösungen. Das wird für viele Umsteigen am Tübinger Hauptbahnhof bedeuten."

Eugen Höschele, Vorsitzender der Verbandsversammlung, sagte, dass man sich nun auf die anderen Abschnitte des knapp 200 Kilometer umfassenden Netzes konzentrieren wolle. Mit Verzögerungen beim Bau rechne er nicht.

Kritik am Bürgerentscheid

Die Förderung des Projekts von Bund und Land bleibt voraussichtlich bestehen, sagte Höschele in der Pressekonferenz. Er kritisierte aber, dass der Bürgerentscheid nur in Tübingen und nicht in der gesamten Region durchgeführt wurde. Denn von dem Ergebnis sind nun alle Pendler in der Region betroffen.

Tübingen

Reaktionen auf das Bürgerentscheid-Ergebnis Verkehrsminister Hermann: Nein zur Tübinger Innenstadtstrecke "bedauerlich"

Die Tübingerinnen und Tübinger haben sich am Sontag mehrheitlich gegen die Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn Neckar-Alb ausgesprochen. Verkehrsminister Winfried Hermann bedauert das.

Tübingen

Ideen, Pläne, Finanzierung für mehr Mobilität im ländlichen Raum Der lange Weg zur Realisierung der Regional-Stadtbahn Neckar-Alb

Vor über 20 Jahren hatte eine Initiative die Idee für eine Regional-Stadtbahn. Derzeit wird der erste Streckenteil gebaut, die Tübinger Innenstadtstrecke kommt aber nicht.

STAND
AUTOR/IN
SWR